Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0204/19291.html    Veröffentlicht: 12.04.2002 10:54    Kurz-URL: https://glm.io/19291

Motorola, Philips und STMicroelectronics entwickeln zusammen

1,4 Milliarden US-Dollar für Halbleiter-Forschung in Crolles

Drei der weltweit größten Halbleiterhersteller wollen bei der Entwicklung neuer Halbleiter-Technologien zusammenarbeiten. Gemeinsam wollen so Motorola, Philips und STMicroelectronics schneller und kostengünstiger die Technologien der nächsten Generation und System-on-Chip-Lösungen entwickeln.

Neben den drei Halbleiterherstellern wird sich mit TSMC eine der weltweit größten Halbleiter-Fertigungen an der Kooperation beteiligen. Das Zentrum der gemeinsamen Entwicklung wird Crolles in Frankreich bilden, wo das neue Forschungs- und Entwicklungszentrum namens "Crolles2" aufgebaut wird.

Motorola schließt sich dabei dem 300-mm-Wafer-Projekt von Philips und ST an. Gemeinsam wollen die vier Unternehmen über die nächsten fünf Jahre CMOS-Technologien von 90-Nanometer-Nodes auf 32 Nanometer verkleinern.

Motorola, Philips und STMicroelectronics werden als gleichberechtigte Technologie-Partner in der Crolles2-Allianz auftreten, auch was die Aufwendungen angeht. Gemeinsam will man so insgesamt 1,4 Milliarden US-Dollar bis 2005 investieren.  (ji)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/