Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0203/19015.html    Veröffentlicht: 26.03.2002 08:50    Kurz-URL: https://glm.io/19015

Rekord: 2,56 Terabits pro Sekunde über 4000 Kilometer weit

Neuer Geschwindigkeitsrekord für Datenübertragungen; noch keine Serienreife

Wissenschaftler von Bell Labs, dem Forschungslabor von Lucent Technologies, haben auf einer Strecke von 4.000 Kilometern einen neuen Geschwindigkeitsrekord für Datenübertragungen aufgestellt. Auf 64 Datenkanälen zu je 40 Gigabits pro Sekunde konnten so 2,56 Terabits pro Sekunde übertragen werden.

Bislang lag der Rekord bei 1,6 Terabits auf einer Entfernung von rund 2.000 Kilometern. Die Übertragung gelang mit einem 64-kanaligen Dense-Wavelength-Division-Multiplexing-(DWDM-)System, bei dem jeder Kanal 40 Gigabits pro Sekunde transportierte. Die 4.000 Kilometer entsprechen in etwa der Entfernung zwischen Orlando in Florida und San Diego in Kalifornien.

Die DWDM-Technik, die in den Bell Labs entwickelt wurde, erlaubt die Übertragung mehrerer Informationsströme über die gleiche optische Faser.  (ad)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/