Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0203/18766.html    Veröffentlicht: 13.03.2002 10:25    Kurz-URL: https://glm.io/18766

Sharp bringt Nachfolger des Muramasa-Notebooks

Anderen Notebooks eine Schwertlänge voraus

Sharp hat den Nachfolger seines ultraflachen Notebooks Muramasa vorgestellt. Das neue Muramasa II PC-UM20 ist mit einer Höhe von 16,6 Millimetern und einem Gewicht von 1,31 Kilogramm wieder eines der flachsten und leichtesten Notebooks der Welt. Mitverantwortlich dafür ist eine neuartige Tastatur, die sich beim Schließen des Gerätes automatisch versenkt und die sich beim Öffnen wieder heraushebt.

Das Gehäuse des Geräts ist aus Magnesium-Chassis in Mono-coque-Bauweise, das zusätzlich mit einer robusten Aluminiumbeschichtung versehen ist. Das leistungsstarke Herz des neuen Sharp-Notebooks bilden ein Intel Pentium 750 MHz Ultra Low Voltage Prozessor mit 256 KB L2-Cache, ein 256-MB-SDRAM-Arbeitsspeicher und eine 20-GB-Festplatte.

Darüber hinaus ermöglicht ein Li-Ion-Akku einen dreistündigen Einsatz, der mit einem optionalen 12-Zellen-Akku, den man unter das Gerät schnallt, sogar auf neun Stunden ausgeweitet werden kann.

Das Gerät ist mit einem 12,1 Zoll großen BlackTFT-Display mit XGA-Auflösung (1.024 x 768 Pixel) ausgestattet, das ein hohes Kontrastverhältnis und einer minimalen Reflexion - selbst bei direkter Sonneneinstrahlung - bieten soll. Eine eingebaute LAN-Karte und ein 56-Kbit/s-Faxmodem (K56flex/V90 Standard) bieten einen Zugriff auf das Firmennetzwerk und über eine PC-Card- sowie einen PCMCIA-Slot lassen sich zudem Erweiterungen einstecken. Als Grafikkarte fungiert eine ATI Rage Mobility-M (4 MB Video RAM). Zudem hat das Gerät einen AC97-kompatiblen Soundchip, einen Stereo-Kopfhörerausgang sowie einen Mikrofoneingang. Als Zubehör gibt es ein externes CD-ROM-Laufwerk sowie eine externe Floppy.

Einen Preis sowie das Erscheinungsdatum nannte Sharp noch nicht.  (ad)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/