Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0201/18011.html    Veröffentlicht: 30.01.2002 09:41    Kurz-URL: https://glm.io/18011

Dell mit Teilkasko-Versicherung für Notebooks

CompleteCare - aber nicht gegen Schönheitsfehler

Dem Ärger mit Beschädigungen durch Fremdeinwirkung bei Notebooks will Dell mit seinem neuen Reparatur- und Austauschservicepaket Paroli bieten. Der CompleteCare-Versicherungsschutz wird für alle Dell-Latitude- und Inspiron-Notebooks gegen Aufpreis angeboten und soll zusätzlich zum technischen Online- und Telefon-Support sowie dem ebenfalls kostenpflichtigen dreijährigen Vor-Ort-Service die teuren Geräte versichern.

Der Kunde schließt dazu einen so genannten CompleteCare-Versicherungsschutz bei London General Insurance ab. Das Angebot umfasst die Reparatur oder den Austausch von Notebooks bei Überspannung, Feuchtigkeitseintritt, Transportschäden oder Gewalteinwirkung. Als Einführungsangebot hat Dell alle Preise für den CompleteCare-Service um 52 Euro reduziert. Bei Inspiron-Notebooks kostet er statt 230,- Euro nur 178,- Euro. Die Versicherungsgebühren für Dell-Latitude-Notebooks mit Celeron- oder Pentium-III-Prozessoren betragen ebenfalls 178,- Euro. Vom Leistungsumfang ausgeschlossen sind vorsätzliche Beschädigungen sowie Kratzer, Beulen und Abnutzungserscheinungen, die die Funktionalität der Geräte nicht beeinträchtigen.

Nähere Informationen zu CompleteCare sind online bei Dell erhältlich.  (ad)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/