Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0201/17795.html    Veröffentlicht: 16.01.2002 13:04    Kurz-URL: https://glm.io/17795

Toshiba kündigt 1,8-Zoll-Festplatten mit 10 und 20 GByte an

Zur Integration in mobile Endgeräte gedacht

Toshiba hat zwei Mini-Festplatten im 1,8-Zoll-Formfaktor angekündigt, die 10 bzw. 20 GByte Daten speichern können. Die kleinen Laufwerke sind hauptsächlich für den Einbau in kleine mobile Geräte wie Notebooks, PDAs, Mobiltelefone und MP3-Player vorgesehen.

Die winzigen Speichergiganten sind jeweils 54 mm breit und 78,5 mm lang und entsprechen damit in etwa der Größe einer Kreditkarte. Während die 10-GByte-Mini-Festplatte (MK1003GAL) 5 mm hoch ist und 51 Gramm wiegt, ist die 20-GByte-Mini-Festplatte (MK2003GAH) dank einer zweiten Scheibe 8 mm hoch und wiegt mit 62 Gramm auch etwas mehr.

Auf die Scheiben der beiden kleinen ATA-5-Festplatten speichert Toshiba beachtliche 35,26 GBit pro Quadrat-Zoll. Die Scheiben drehen sich mit 4200 Umdrehungen pro Minute, ein 512 KByte Zwischenspeicher ist in der Laufwerkselektronik integriert. Die Schockempfindlichkeit im Betrieb (max. 200 G) und im ausgeschalteten Zustand (max. 1000 G) liegt im Bereich des Üblichen.

Die 20-GByte-Mini-Festplatte (MK2003GAH) soll ab Anfang Februar 2002 lieferbar sein, die 10-GByte-Mini-Festplatte (MK1003GAL) soll einen Monat später folgen. Toshiba bietet Hardware-Herstellern ein spezielles Entwickler-Kit für die "embedded HDDs" an, das Spezifikationen, Steckverbindungen und Informationen zur Produktentwicklung und zum Testen enthält.  (ck)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/