Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0201/17781.html    Veröffentlicht: 16.01.2002 09:22    Kurz-URL: https://glm.io/17781

Handspring weitet Verluste aus

Quartalsumsatz steigt auf 70,5 Millionen US-Dollar

Handspring, ein US-Hersteller von PDA-Computern, hat die Ergebnisse seines zweiten Bilanzgeschäftsjahres 2002 veröffentlicht, das am 29. Dezember 2001 endete. Trotz starker Verkäufe in der Weihnachtssaison musste das Unternehmen einen größeren Nettoverlust als noch ein Jahr zuvor ausweisen.

Das Unternehmen musste für das zweite Quartal 2002 einen Nettoverlust von 19,8 Millionen US-Dollar oder 16 US-Cent pro Aktie ausweisen. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres betrug der Nettoverlust nur 15,2 Millionen US-Dollar oder 15 US-Cent pro Anteilsschein.

Die Umsätze im zweiten Quartal 2002 lagen bei 70,5 Millionen US-Dollar und damit rund 15 Prozent höher als im gleichen Zeitraum des Vorjahres (61,4 Millionen US-Dollar).  (ad)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/