Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0112/17438.html    Veröffentlicht: 14.12.2001 09:31    Kurz-URL: https://glm.io/17438

Kugellose Maus von Lindy ersetzt Klicken durch Kippbewegung

Leuchtendes Mausrad

Über ein neues Bedienkonzept verfügt die neue Crystal Optical Mouse von Lindy. Unter dem ergonomisch geformten Gehäuse und dem transluzenten Design verbirgt sich ein optischer Sensor und eine neue Art von Maus-Tasten, die nicht mehr durch Klicken, sondern durch die Veränderung des Neigungswinkels bedient werden.

Die Crystal Optical Mouse verfügt über drei Tastenfunktionen, die je nach persönlicher Vorliebe umkonfigurierbar sind. Das sehr häufig zum Scrollen verwendete Rädchen verfügt zusätzlich wie üblich über eine Klick-Funktion durch Herunterdrücken.

Lindy Crystal Optical Mouse
Lindy Crystal Optical Mouse


Die beiden Standard-Tastenfunktionen sind durch leichtes Kippen der gesamten Mausoberschale nach links beziehungsweise rechts zu erreichen, was bereits ansatzweise von Mac-Mäusen her bekannt ist. Lindy hat diese Funktion angepasst und zwei Klick-Funktionen daraus gemacht, entsprechend dem Neigen nach rechts bzw. nach links.

Der rot leuchtende optische Sensor, der den Untergrund abtastet, ist auch für das rote Leuchten des Scrollrades verantwortlich. Ist die Maus aktiv, so erhöht sich die Helligkeit, in den Pausen und bei Stillstand wird die Helligkeit des Sensors heruntergeregelt.

Angeschlossen werden kann die Lindy Crystal Optical Mouse über USB oder PS/2. Unterstützt werden die Betriebssysteme Windows 98/98SE/ME/ 2000 und XP sowie Mac OS 8.5 oder höher.

Die Lindy Crystal Optical Mouse ist ab sofort im Fachhandel erhältlich. Der Verkaufspreis liegt bei 34,95 Euro.  (ad)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/