Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0112/17296.html    Veröffentlicht: 05.12.2001 09:46    Kurz-URL: https://glm.io/17296

Xbox noch erfolgreicher als GameCube?

Microsoft nach eigenen Angaben mit besserem Verkaufsstart

Vor wenigen Tagen hatte Nintendo noch verkündet, mit dem GameCube die "schnellstverkaufte" Konsole aller Zeiten veröffentlicht zu haben, nun meldet sich auch Microsoft zu Wort und bezeichnet die nahezu zeitgleich in den USA eingeführte Xbox als "bestverkaufte Videospielkonsole" nach den ersten beiden Wochen. Dabei beruft sich Microsoft auf Zahlen des großen Marktforschungsunternehmens NPD.

Allerdings nennt Microsoft weiterhin keine genauen Abverkaufszahlen. Nach Analystenschätzungen konnte Microsoft zum Verkaufsstart etwa 300.000 Konsolen ausliefern, Nintendo hingegen vermeldete kürzlich bereits 600.000 verkaufte GameCubes.

"Die Daten zeigen eindeutig, wie grandios die Xbox vom Start weg verkauft wurde", so Robbie Bach, "Chief Xbox Officer" bei Microsoft. "Die Xbox war praktisch schon am Einführungstag ausverkauft, und wir verkaufen weitere Konsolen in dem Moment, in dem sie fertig gestellt sind. Derzeit werden etwa 100.000 Geräte pro Woche an die Händler ausgeliefert, womit sichergestellt sein sollte, dass Spieler während der gesamten anstehenden Urlaubszeit eine Xbox erwerben können."

Laut Microsoft hätten die Daten von NPD auch ergeben, dass nicht Luigi's Mansion von Nintendo, sondern Halo für die Xbox das erfolgreichste Einführungsspiel aller Zeiten sei. Überhaupt würden Xbox-Käufer auch bei den Spielen kräftig zulangen: Im Schnitt würden mit jeder Konsole auch gleich 2,4 Spiele verkauft. Laut NPD wären es beim GameCube nur 1,9 Spiele pro Konsole.  (tw)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/