Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/9809/1729.html    Veröffentlicht: 21.09.1998 19:35    Kurz-URL: https://glm.io/1729

Neues zum Unreal Direct3D Patch

Der schon seit langen angekündigte Direct3D Patch für Epics beliebten, grafisch opulenten 3D-Shooter Unreal soll nun voraussichtlich gegen Ende dieser Woche verfügbar sein. Das verkündete zumindest Epic Megagames gestern im eigenen Megaboard Forum:

"Wenn die Dinge gut laufen, dann hoffe ich, daß wir den D3D Patch Ende der kommenden Woche freigeben werden. Wir warten auf eine Rückmeldung von Microsoft, die gerade einige Tests mit Treibern von anderen Firmen machen", so Mark Rein, der Vizepräsident Marketing von Epic MegaGames.

Dieser Patch wird benötigt, um 3D Grafikkarten, für die noch keinen ICD OpenGL Treiber existiert, mit Unreal benutzen zu können. Die Matrox G200 arbeitet z.B. mit einem OpenGL-Wrapper, der OpenGL Befehle in Direct3D Befehle konvertiert, was jedoch zu Leistungseinbußen führt. Andere 3D Karten, die nicht einmal einen OpenGL Wrapper besitzen, werden gar nicht unterstützt. Das soll sich mit dem Patch ändern, denn Microsofts Direct3D Schnittstelle unterstützen alle 3D-Karten.  (ck)


© 1997–2021 Golem.de, https://www.golem.de/