Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/9809/1708.html    Veröffentlicht: 18.09.1998 00:00    Kurz-URL: https://glm.io/1708

Sega wählt Power VR Series2 für die Spielehalle

Sega will neue Maßstäbe für in Sachen 3D-Grafik bei den Spielhallenautomaten setzen. In einer Pressemeldung kündigte Sega an, nicht nur in der neuen Dreamcast-Konsole NEC's PowerVR-Chips der neuesten Generation einsetzen zu wollen, sondern auch auf der neuen "Naomi" System-Platine, die für den Spielhallenbereich gedacht ist. Es wird jedoch eine leistungsfähigere Version des PowerVR-Chips eingesetzt als auf der Dreamcast-Konsole.

Das erste Spiel für Naomi, "The House of Evil Dead 2", soll noch im November 98 in Japan und im nächsten Jahr auch in den USA und Europa in den Spielhallen erscheinen. Spieler sollen ihre Dreamcast-Spielstände dank kompatiblem Speichersystem von zu Hause in die Spielhalle mitnehmen können und umgekehrt.

Mit Naomi will Sega einen De Facto Standard in der Unterhaltungs-Industrie schaffen und plant über eine halbe Million Platinen weltweit zu verkaufen. Sega hat schon bekanntgegeben, daß entsprechende Allianzen mit japanischen und internationalen Lizenznehmern abgeschlossen wurden, 20 Software-Entwickler haben sich schon dazu entschlossen Spiele für das neue System zu entwickeln.

Für NEC und Videologic, die Hersteller des auf dem Naomi integrierten 2D/3D-Grafikchips PowerVR Series 2, ist dies der zweite große Coup. Da Sega im Spielhallenbereich und dank der schon vor der eigentlichenMarkteinführung der Dreamcast-Konsole recht viel Wirbel macht, dürfte der Chip auch im PC-Bereich schnell an Bedeutung gewinnen. Wenn er denn endlich für PC's kommt, lange darf die Markteinführung nicht mehr auf sich warten lassen. Ansonsten geht der PowerVR in der Masse der in Kürze erscheinenden, leistungsfähigen Konkurrenz aus Riva TNT, Permedia 3, Banshee und Savage3D einfach unter. Selbst ein niedrigerer Preis dürfte dann nicht mehr ausreichen, um einen wirklich großen Einfluß auf den Markt übern zu können. Sicher ist jedoch, daß PowerVR Series 2, bisher eigentlich unter dem Namen PowerVR Second Generation (PVRSG) bekannt, auf jeden Fall auch für den PC kommen wird. Bloß wann, das ist die Frage.  (ck)


© 1997–2021 Golem.de, https://www.golem.de/