Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/9809/1700.html    Veröffentlicht: 17.09.1998 00:44    Kurz-URL: https://glm.io/1700

56K-Modemstandard V.90 offiziell verabschiedet

Am Dienstag hat die International Telecommunications Union (ITU), ein Gremium im Rahmen der Vereinten Nationen, auf Ihrer Sitzung endgültig den Modemstandard V.90 ratifiziert. Die V.90-Technologie erlaubt Modemgeschwindigkeiten bis zu 56.000 bps über herkömmliche, analoge Telefonleitungen. Möglich wurde die offizielle Verabschiedung durch die Einigung der Modem- und Chipset-Hersteller zu Jahresbeginn. Die Vorverhandlungen haben auch zum Teil länger gedauert als nötig, eine weitere Verzögerung wäre vor allem für den US-Markt sehr ungünstig gewesen, in dem die 56K-Modems reißenden Absatz fanden und Inkompatibilitäten untereinander zu großem Unmut der Kundschaft führten. Seitdem der Standard von allen unterstützt wird, gehören diese Probleme zum größten Teil der Vergangenheit an.

Der unabhängige Entwickler Dr. Brent Townshend, dessen Entwicklungen zur Pulse Code Modulation Grundlage von V.90 und bisherigen proprietären 56K-Lösungen sind, hat außerdem vor kurzem in den USA das erste (U.S. Patent 5.801.695) von einer Reihe diesbezüglicher Patente erhalten.  (ck)


© 1997–2021 Golem.de, https://www.golem.de/