Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0111/16682.html    Veröffentlicht: 01.11.2001 09:28    Kurz-URL: https://glm.io/16682

DeTeMedien: Abfrage von Webdatenbanken per Telefon

Call+Find: Angebot für Wohnungssuchende in Berlin

Wer in Berlin eine Wohnung oder ein Haus zum Mieten sucht, muss künftig nicht mehr zeitraubend Inserate oder Kleingedrucktes durchforsten, sondern kann per Telefon, Fax oder unterwegs per SMS direkt aufs Handy die Benachrichtigung über passende Wohnungsangebote erhalten.

Debitel hat eine so genannte Voice-Commerce-Lösung vorgestellt, mit der man ohne PC und Internet-Anschluss von überall aus auf die webbasierte Datenbank zugreifen kann. Unter dem Namen Call+Find startet DeTeMedien dieser Tage in Berlin ein sechsmonatiges Pilotprojekt, das Interessierten Zugriff auf das Immobilen-Portal ImmobilienScout 24 ermöglicht.

Mit einem Anruf bei 01805 88 81 81 öffnet sich dem Nutzer mit Call+Find eine sprachgesteuerte Objektsuche in der Mietimmobilien-Datenbank von ImmobilienScout 24. Anders als beim PC erfolgt die Befehlseingabe hier nicht per Mausklick, sondern durch Anweisungen der menschlichen Stimme. Das Angebot kostet 24 Pfennige pro Minute.

Der Anrufer kann sein individuelles Immobiliensuchprofil (z.B. Objektlage, Anzahl der Zimmer, Quadratmeter etc.) anonym eingeben. Der Nutzer legt seine eigene PIN fest und erhält seine Call+Find-Kundennummer. Künftig wird die Datenbank laufend nach den festgelegten Kriterien gefiltert.

Auf welche Weise der Nutzer des Call+Find Service über die gefundenen Mietangebote benachrichtigt werden soll, ist während der Registrierung frei wählbar. Zudem kann der Wohnungssuchende die Top-6 oder neue Angebote 24 Stunden rund um die Uhr über die synthetische Sprachausgabe bei Call+Find telefonisch abfragen. Darüber hinaus kann der Anwender detaillierte Informationen zu den Angeboten in seine persönliche Fax-Box einstellen, wo sie für 48 Stunden für den Faxabruf bereitstehen.

"Denkbar sind weitere innovative Sprachanwendungen, die nicht nur Wohnungsanzeigen bieten, sondern auch Autos, Versicherungen oder Reisen via VoiceCommerce annoncieren", prognostizierte Jeannette Münch, Projektleiterin "VoiceCommerce" bei DeTeMedien. Zunächst will DeTeMedien aber erst einmal die Erfahrungen aus dem sechsmonatigen VoiceCommerce-Pilotprojekt Call+Find analysieren.  (ad)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/