Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0110/16579.html    Veröffentlicht: 26.10.2001 09:51    Kurz-URL: https://glm.io/16579

Gartner: Rückgang von 34 Prozent im europäischen PDA-Markt

Palm bleibt mit 37,9 Prozent Marktanteil an der Spitze

Laut einer von Gartner Dataquest veröffentlichten Studie ist der europäische PDA-Markt im 3. Quartal 2001 im Vergleich zum Vorjahr um 34 Prozent gesunken. Im Vergleich zum zweiten Quartal 2001 ging der Markt um 36 Prozent zurück.

Marktführer Palm konnte seine Position halten und seinen Marktanteil im Vergleich mit dem vorangegangenen Quartal um 5,6 Prozent steigern. Obwohl Palm durch hohe Lagerbestände zunächst große Probleme hatte, konnten diese durch Promotion-Aktionen verringert werden. Zudem konnten neue Produkte zum Umsatz bei Palm sorgen, so Gartner. Handspring ist bezogen auf die Marktanteile Dritter mit 12 Prozent.

Das Wachstum von Compaq (Marktanteil 16,9 Prozent) konnte nicht gehalten werden - sein Marktanteil im PDA-Markt ging um 13,3 Prozent zurück und die im letzten Quartal verkauften Stückzahlen gingen im Vergleich mit den drei Monaten davor gar um rund die Hälfte zurück. Viele Kunden hätten in Erwartung des Microsoft Pocket PC Systems ihre Käufe zurückgehalten.
PDA-Marktvergleich Q3/2001 (gerundete Prozentwerte)
PDA-Marktvergleich Q3/2001 (gerundete Prozentwerte)
Auch andere Hersteller wie Casio (2,8 Prozent Marktanteil) und HP (8,7 Prozent Marktanteil) haben auf Grund der Erwartungshaltung, die viele Interessenten den neuen Produkten mit PocketPC 2002 entgegenbrächten, Probleme, ihre älteren Produkte abzusetzen. Durch das neue Betriebssystem wird sich nach der Prognose von Gartner der Konkurrenzdruck weiter verstärken und die Unternehmen bewegen, sich stark auf den Businesskunden auszurichten. Das PalmOS hat im europäischen PDA-Markt einen Anteil von 54,9 Prozent, während Windows CE 29,1 Prozent aufweisen kann.  (ad)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/