Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0110/16267.html    Veröffentlicht: 11.10.2001 09:15    Kurz-URL: https://glm.io/16267

Microsoft bringt Java für .NET

J# aber nicht von Sun abgesegnet

Microsoft hat ein Entwicklungstool veröffentlicht, das Java-Support für .Net bringen soll. Die Veröffentlichung wurde nicht mit den üblichen Fanfaren begleitet, vielmehr veröffentlichte Microsoft das Programm klammheimlich am vergangenen Sonntag.

Die Datei wurde jedoch wieder zurückgezogen und soll angeblich am 11. Oktober offiziell herauskommen - so zumindest lautet das Release-Datum in der Readme-Datei.

Die Beta bezeichnet sich als "Visual JSharp .NET Version 7.0". Das sieben Megabyte große Programm, das als J# (als Sharp wird im Englischen das Doppelkreuz bezeichnet) bekannt ist, unterstützt nach Angaben von Experten weder Suns RMI noch JNI und kann keinen .class Code kompilieren.

Angeblich läuft die Beta von J# zurzeit nur mit der zweiten Beta-Version von Visual Studio.NET und erlaubt dort die Integration von Java. J# wird nicht zur Erstellung von Applikationen dienen, die auf Java Virtual Machines laufen, sondern nur auf der .NET Runtime arbeiten. Microsoft schrieb, vielleicht auch um einer rechtlichen Auseinandersetzung zu entgehen, dass Sun mit der Entwicklung nichts zu tun habe.  (ad)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/