Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0109/16057.html    Veröffentlicht: 27.09.2001 09:20    Kurz-URL: https://glm.io/16057

Matsushita und Thomson verstärken Bildröhren-Kooperation

Wettbewerbsfähigkeit soll gesteigert werden

In einem ersten Schritt zu einer langfristigen Zusammenarbeit haben Kunio Nakamura, der Präsident von Matsushita Electric, und Thierry Breton, Chairman und CEO von Thomson Multimedia, in Tokio ein Kooperationsabkommen zwischen den beiden Unternehmen unterzeichnet, der sich auf den Bereich der Color-TV-Bildröhren bezieht.

Um von der Position beider Unternehmen auf dem Markt für Bildröhren zu profitieren, wollen Thomson Multimedia, Matsushita und die mit ihnen verbundenen Unternehmen ihre gegenseitigen Zulieferungs- und Einkaufsbeziehungen verstärken. Durch den verlängerbaren Dreijahresvertrag erhält Thomson Multimedia die Möglichkeit, den OEM-Verkauf von Röhren, Gläsern und anderen Röhrenkomponenten auszubauen. Matsushita will durch den Vertrag die Wettbewerbsfähigkeit im Geschäftsbereich der Color-TV-Bildröhren in Europa und Nordamerika verbessern und sich damit gleichzeitig eine sichere und konkurrenzfähige Quelle für Bildröhren für die TV-Geräte des Unternehmens schaffen.

"Das Geschäft mit Color-TV-Bildröhren ist gegenwärtig einer der finanziell am stärksten umkämpften Märkte in der Elektronikbranche. Ich erwarte, dass die Zusammenarbeit mit Thomson Multimedia unsere Wettbewerbsfähigkeit weltweit stärkt und von gegenseitigem Vorteil ist", sagt Kunio Nakamura, der Präsident von Matsushita. "Dieser weit reichende Vertrag wird die führende Position von Thomson als OEM-Anbieter großer und sehr großer Farbbildröhren weiter stärken. Thomson wird eine entscheidende Rolle bei der Konzentration und Rationalisierung dieser Branche einnehmen", sagt Thierry Breton, Chairman und CEO von Thomson Multimedia.

In Europa und Nordamerika wollen die beiden Unternehmen von ihrem gegenseitigen Status als "bevorzugter Anbieter" für Röhren, Gläser und Röhrenkomponenten profitieren. Ein besonderer Schwerpunkt wird dabei auf die nordamerikanischen Märkte gelegt, auf denen Thomson von der Produktionskapazität seines neuen Farbbildröhren-Werks in Mexicali, Mexiko, profitieren wird, um den Bedarf von Matsushita zu befriedigen.

Die Unternehmen wollen die Details der Liefervereinbarung bis Ende 2001 endgültig geregelt haben. Sie beabsichtigen außerdem, weitere mögliche Schritte der zukünftigen Zusammenarbeit in Bereichen wie Kopierschutz für das digitale vernetzte Zuhause, Package-Media-Lösungen, Forschung & Entwicklung, Monitore und andere Röhrenbereiche zu untersuchen.  (ad)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/