Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0108/15453.html    Veröffentlicht: 22.08.2001 16:06    Kurz-URL: https://glm.io/15453

Neue Nadeldrucker für den Formulardruck

Flachbettdrucker für Einsteiger

Compuprint stellt mit dem MDP 30FB und dem MDP 40T plus zwei neue Flachbettdrucker vor. Die beiden Nadeldrucker sind vor allem für den schnellen Formulardruck gedacht. Der professionelle MDP 40T plus soll neben 550 Ausdrucken pro Stunde auch noch sieben Durchschläge schaffen.

Das Einsteigermodell MDP 30FB soll seine Verwendung vor allem in Kleinbetrieben, Reisebüros und Arztpraxen finden, wo er mit seinem 24-Nadelkopf bis zu 300 Zeichen pro Sekunde schafft. Dabei bewältigt der Drucker auch Formulare mit bis zu fünf Durchschlägen, durch eine automatische Erlernung der Papierdicke soll ein manuelles Einstellen und die Gefahr von Fehldrucken entfallen. Die Formulare können mit der mitgelieferten Software verarbeitet werden. Dank eines optischen Lesesensors können Barcode-gekennzeichnete Formulare selbstständig vom Drucker erkannt und bedruckt werden. Der MDP 30FB soll ab sofort erhältlich sein und laut Compuprint 1830,66 DM (936,- Euro) kosten.

Für höheren Druckaufwand und stärkeres Papier bietet Compuprint nun den MDP 40T plus. Der Drucker hat ebenfalls einen 24-Nadel-Druckkopf sowie einen integrierten Barcodescanner. Darüber hinaus erfolgt eine mechanische Ausrichtung des eingelegten Papiers, um Fehldrucke zu vermeiden. Insgesamt schafft der Drucker im Gegensatz zum MDP 30 FP sieben Durchschläge und bis zu 350 Zeichen (Draft) pro Sekunde. Der Druckkopf soll eine Lebensdauer von 400 Millionen Zeichen haben. Der Nadeldrucker soll im Handel für 2.305,92 DM (1.179,- Euro) zu erstehen sein.

Beide Drucker können Epsons LQ570 und IBMs Proprinter XL 24 emulieren und bieten neben einer bidirektionalen Parallel-Schnittstelle auch eine serielle RS-232/422-Schnittstelle.  (ra)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/