Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0108/15369.html    Veröffentlicht: 17.08.2001 17:58    Kurz-URL: https://glm.io/15369

HP PSC 950 - Hewlett-Packards neues All-in-One-Gerät

Fotos scannen und drucken ohne PC

Im Oktober bringt HP eine neue Drucker-Scanner-Kombination für Heimanwender auf den Markt. Der neue Drucker kann als Stand-Alone-Gerät benutzt werden und bietet auf Fotopapier Farbdrucke mit einer Auflösung von 2400 x 1200 dpi.

Die von Hewlett-Packard entwickelte PhotoREt-III-Precision-Technik soll dafür sorgen, dass Druckgeschwindigkeiten von zwölf Seiten pro Minute in Schwarz-Weiß und zehn Seiten pro Minute in Farbe in Fotoqualität erreicht werden. Für Freunde der digitalen Fotografie bietet der PSC 950 drei Speicherkarten-Steckplätze für Flash-Cards, SmartCards und Sony Memory Sticks. Darüber können Fotos direkt ohne den PC ausgedruckt werden. Anwender sollen zudem aus den Fotos auf den Speicherkarten einen Fotoindex erstellen können, markierte Fotos können danach in der gewünschten Größe ausgedruckt werden. Für die Bildnachbearbeitung am PC wird HP Creative Foto Projects, Readiris TM (OCR-Software) und die HP Photo Printing Software dabei sein.

PSC 950
PSC 950
Scannen kann der Flachbettscanner mit einer maximalen optischen Auflösung von 600 x 1200 dpi bei 36-Bit-Farbtiefe. Um Texte in den PC zu übertragen, liegt dem Gerät eine Texterkennungs-Software bei. In den PSC 950 ist bereits ein Faxmodem integriert, mit dem Faxe mit einer Geschwindikeit von bis zu 14,4 Kbps übertragen werden. Für den Empfang steht ein Faxspeicher mit einem Fassungsvermögen von 50 Seiten bereit. Häufig benutzte Fax-Nummern können in den 60 Kurzwahlnummern des Geräts gespeichert werden. Zu guter Letzt fungiert der PSC 950 auch als eigenständiger Kopierer, der ebenfalls zwölf Seiten pro Minute in Schwarz-Weiß und zehn in Farbe schaffen soll. Dabei sind Vergrößerungen und Verkleinerungen im Bereich von 25 bis 400 Prozent möglich.

Der PSC 950 soll ab Anfang Oktober zum Listenpreis von 799,- DM im Handel erhältlich sein und von Windows 98, Millennium, 2000 und MacOS 9.1 unterstützt werden.  (ra)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/