Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0108/15276.html    Veröffentlicht: 13.08.2001 09:13    Kurz-URL: https://glm.io/15276

US-Firmen machen Fehler beim IT-Marketing in Europa

Amerikanische Firmen passen Marketingstrategie nicht an

Wider besseres Wissen verzichten amerikanische Software-Unternehmen beim Eintritt in den europäischen IT-Markt auf landesspezifische Marketingstrategien. Das ist das zentrale Ergebnis einer Studie der IT-Marketing-Company Woelke von der Brüggen. Der Report über das Verhalten amerikanischer Software-Unternehmen basiert auf Interviews mit über 100 repräsentativ ausgewählten US-Hightech-Firmen.

Die Marktanalyse zeigt, dass knapp 70 Prozent der Unternehmen um die Notwendigkeit der Anpassung ihrer Marketing-Aktivitäten an den regionalen Markt wissen, aber lediglich 38 Prozent der Firmen ihr Marketing an die Marktsituation in Europa anpassen.

Die durch die Untersuchung offen gelegten Verhaltensmuster hat Woelke von der Brüggen zum Anlass genommen, eine Strategie für den Eintritt amerikanischer Softwarehäuser in den europäischen Markt zu entwickeln. Dabei werden erfolgreiche Vertriebskonzepte und Marketingerfolge vorgestellt sowie praktische Tipps zur Optimierung sämtlicher Marketing-Aktivitäten gegeben.

Der Report "IT Marketing in Europa" ist bei der Marktforschungsfirma Woelke von der Brüggen erhältlich.  (ad)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/