Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/mobile-games-ultima-trifft-diablo-auf-dem-handy-2011-152219.html    Veröffentlicht: 21.11.2020 09:00    Kurz-URL: https://glm.io/152219

Mobile Games

Ultima trifft Diablo auf dem Handy

Eine riesige Fantasy-Welt in 9th Dawn 3 und das verdrehte Smartphone: Diese tollen Mobile Games sind mehr als einen Blick wert!

Nach gut einem Jahr ist Apple Arcade, das Spieleabo für iPhone und andere Apple-Geräte, weitgehend aus dem Fokus von Entwicklern verschwunden. Statt der erhofften Wunderkur für die Macher von Indiegames hat sich das allzu selten um neue Titel erweiterte Line-up zum recht statischen Angebot für Apple-Gamer entwickelt, die den Zugriff auf die qualitativ meist soliden Titel mit einer Monatsgebühr bezahlen.

Konkurrent Google Play Pass, seit Sommer 2020 regulär auch hierzulande verfügbar, ist mit weit weniger Fanfaren, aber dafür durchaus beachtlich mit anderem Modell gestartet. Statt Exklusivspiele anzubieten, setzt Google auf ein riesiges Angebot an sonst kostenpflichtigen Inhalten, die gesammelt im Abo enthalten sind. Von Megasellern wie Stardew Valley über Indie-Lieblinge wie Samorost 3 bis hin zu Bestsellern wie Kingdom Rush Vengeance reicht die Palette - und zahlreiche Apps sind auch mit dabei.

Welches Modell letztlich erfolgreicher ist, wird sich wohl erst in ein paar Jahren zeigen. Aber dass Apple Arcade zwar stark gestartet ist, dann aber viele Abonnenten wegen mangelnden Nachschubs wieder eingebüßt hat, sollte den Konzern zu Nachbesserungen anspornen.

Abseits der Abos gibt es viele weitere Spiele, auch wenn aktuell ein großer Teil des Publikums mit dem Megahit Genshin Impact beschäftigt sein dürfte.

Das chinesische Free-to-Play-Spiel, das auf Playstation 4 und Windows-PC ebenso eingeschlagen hat wie auf Android (ab 5.0) und iOS (ab 9.0), ist ein sehr von Legend of Zelda: Breath of the Wild inspiriertes Phänomen - mehr dazu bald.

Die folgenden Mobile-Spiele sind mindestens ebenso Zeit und Geld wert. Viel Spaß mit der herbstlichen Auslese von neuen Games für Android- und iOS-Geräte.

9th Dawn 3: Rollenspielbrocken nicht nur für Nostalgiker

Wer auch auf kleinen Bildschirmen große Fantasy-Abenteuer erleben will, findet in 9th Dawn 3 genug Spielefutter für einen langen Winter. Der riesige Open-World-Dungeon-Crawler ist eine Mischung aus Oldschool-Rollenspielen wie Ultima und dem Action-Rollenspiel-Gameplay von Diablo & Co.

Die Liste mit allen Inhalten und Funktionen lässt die Augen von Rollenspielveteranen aufleuchten: Es gibt ein komplexes Crafting- und Skill-System, das verschiedene Spielweisen erlaubt. Dazu kommen eine riesige offene Welt mit gewaltigen Dungeons voller Monster und Rätsel, sammelbare Begleiter und als Sahnehäubchen ein Kartenspiel, das man mit so gut wie allen NPCs spielen kann.

Achtung: 9th Dawn 3 richtet sich nicht gerade an Einsteiger und entfaltet seinen Charme nicht auf den ersten Blick, ist aber eine ebenso ambitionierte wie gelungene Mischung aus Twin-Stick-Hack-and-Slash und massivem, frei spielbaren Open-World-Rollenspiel. Dass in den vielen, vielen Stunden, die man hier verbringen kann, auch Grinding eine gewisse Rolle spielt, sollte Genrefans nicht abschrecken.

Erhältlich für Android ab 4.4 und iOS ab 11; rund 10 Euro. Außerdem erschienen für PS4, Xbox One, Windows und Nintendo Switch.

Far Lone Sails und Unmemory

Far Lone Sails: Zauberhafte Ausfahrt

Das für andere Plattformen schon länger erhältliche Far Lone Sails hat zum Start auf mobilen Geräten eine besondere Erwähnung verdient: Das mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete Debütspiel des unabhängigen Schweizer Entwicklerstudio Okomotive nennt moderne Klassiker wie Journey oder Limbo als Vorbild.

Damit übernimmt sich Far Lone Sails nicht. Ganz im Gegenteil: In beeindruckendem Grafikstil aus Grautönen mit einzelnen Farbtupfern gestaltet und von einem wunderbaren Soundtrack unterlegt, erzählt das außergewöhnliche Spiel ohne Worte von einer Reise durch eine einsame Postapokalypse.

Der kleine, rotgewandete Protagonist ist nur anfangs zu Fuß unterwegs. Schon nach wenigen Minuten betritt er sein riesiges Gefährt, das zugleich die zentrale, originelle Spielmechanik darstellt: Das mit Wind- oder Dampfkraft bewegte Riesending muss sorgfältig gewartet und am Laufen gehalten werden.

Es gibt weder Gewalt noch Gegner, aber langweilig ist das berückend atmosphärische Spiel, das auf Puzzles und Environmental Storytelling setzt, trotzdem nicht. Far Lone Sails ist ein Meisterwerk, das auf kleinen Bildschirmen ebenso bezaubert wie auf großen.

Erhältlich für iOS ab 10 und Android ab 5.1; rund 4 Euro.

Unmemory: Leseabenteuer für mobile Detektive

Den Spagat zwischen Lesen und Spielen bewältigen wenige Games so originell wie dieser interaktive Thriller des spanischen Entwicklerstudios Patrones y Escondites. In Unmemory erwachen wir ohne Gedächtnis und müssen einen Mordfall lösen, der in eine coole Noir-Halbwelt zwischen Kunstguerrilla und Mafia entführt.

Die beschreibenden Passagen dieser spannenden Geschichte sind zugleich das Spielfeld, auf dem mit Wörtern, aber auch ganz anderen unterschiedlichen Elementen, Audioclips und Filmschnipseln interagiert werden kann. Unmemory fordert das detektivische Gespür und logisches Denken: Aus subtilen Hinweisen in Text und Illustrationen ergeben sich Interaktionsmöglichkeiten, die tiefer in diesen Mordfall führen.

Obwohl die rasante und wendungsreiche Geschichte größtenteils über Text erzählt wird, ist Unmemory meilenweit vom angestaubten Image der sonstigen "interactive Fiction" entfernt und fordert mit kniffligen Rätseln zum Grübeln heraus. Ein spannendes und überaus stilvolles Spiel für Detektive.

Erhältlich für iOS ab 13 und Android ab 4.4; rund 7 Euro.

Girabox, Holovista, Empty, Pako Caravan und Rip Them Off

Girabox: Alles dreht sich

Mobile Games sind vielleicht dann am meisten in ihrem Element, wenn sie simple, aber originelle Spielkonzepte mit so wenig Schnörkeln wie möglich auf die Bildschirme bringen.

Girabox ist so ein Titel: Statt eine Spielfigur zu bewegen, dreht man in diesem minimalistischen Puzzle das ganze Spielfeld um jeweils 90 Grad nach rechts oder links und manövriert so eine Box durch ein Labyrinth bis ans Ziel.

Je simpler die Grundidee, desto gemeiner die Schikanen: Natürlich ist die Navigation durch die Welt von Girabox nur die halbe Miete, denn schrittweise verschärfen sich die Herausforderungen.

Es gibt bewegliche Elemente, Fallen und jede Menge andere Hindernisse. So wird das vermeintlich simple Spiel zum kniffligen Test für logisches Denken und Hartnäckigkeit. Girabox ist Gehirnjogging für Bus, Wartezimmer und Nachtkästchen - ein geradezu idealtypisches Mobile Game für Rätselfreunde.

Erhältlich für für iOS ab 10 und Android ab 4.4; rund 2 Euro.

Holovista: Suchbild für Fortgeschrittene

Dieses Spiel ist ziemlich speziell - und das auch, weil es seine mobile Plattform originell nutzt: Das Smartphone oder Tablet wird zum Portal in eine Welt namens Holovista. Wer sich in den luxuriösen und bis in kleinste Details ausgearbeiteten Umgebungen umsehen will, nutzt das Smartphone wie eine Kamera.

Mit deren Bewegungssensoren kann man die virtuellen Orte im 360-Grad-Format unter die Lupe nehmen. Alternativ darf man sich übrigens auch schnöde per Antippen und Wischen bewegen - das macht aber viel von der Atmosphäre dieses hippen Mixed-Reality-Gimmicks zunichte.

In den Räumen einer extravagant eingerichteten Villa sind wir mit dem Kamerasucher auf der Jagd nach zuvor festgelegten Details, die sich rund um uns befinden. Die überraschend doppelbödige Hintergrundgeschichte wird vollständig über Social-Media-Posts und Messenger-Konversationen erzählt.

Mehr Details wären Spoiler. Deshalb an dieser Stelle einfach die Empfehlung, sich diese hintergründige Satire einfach selbst anzusehen. Holovista ist eines der ungewöhnlichsten Mobile-Spiele des Jahres.

Erhältlich für iOS ab 13.0; rund 5 Euro.

Weitere empfehlenswerte Mobile Games

Hübsch-minimalistische Grafik und ein witziges Spielprinzip machen Empty (iOS ab 11, Android ab 4.4; kostenlos) zum meditativen Entspannungsspiel für zwischendurch. Der wunderbare Soundtrack allein ist es wert, dass man einen Blick auf dieses hübsche Experiment wirft.

Ebenso hübsch, aber spielerisch traditioneller ist Pako Caravan (Android ab 4.4 und iOS ab 11; Free-to-Play mit In-App-Käufen). Die Mischung aus den höchst erfolgreichen Matchbox-Autorennen der Pako-Serie und Snake wartet mit jeder Menge witzigen neuen Ideen zum klassischen Spielprinzip auf.

Ganz viel unnachahmlichen Style, tolle Musik und originelles Gameplay gibt's auch bei Rip Them Off (iOS ab 10; rund 4 Euro; außerdem erhältlich für Windows-PC, MacOS und Linux) zu sehen. Das Spiel ist eine wilde Mischung aus Puzzle, Tower Defense und Wirtschaftsmanagement.

 (rs)


Verwandte Artikel:
Nasa,Valve: Sonst noch was?   
(10.11.2020, https://glm.io/152009 )
Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops   
(20.11.2020, https://glm.io/152280 )
Deutscher Entwicklerpreis: Far Lone Sails hat Spielemacher besonders überzeugt   
(06.12.2018, https://glm.io/138105 )
Call of Duty im Test: Cold War ist ein Spektakel auf Sparflamme   
(17.11.2020, https://glm.io/152174 )
Sackboy - A Big Adventure im Test: Strickritter im Dienst der Niedlichkeit   
(11.11.2020, https://glm.io/152044 )

© 1997–2021 Golem.de, https://www.golem.de/