Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/fernseher-xh90-sonys-4k-120-hz-tv-kann-kein-echtes-4k-120-hz-2011-151941.html    Veröffentlicht: 06.11.2020 09:13    Kurz-URL: https://glm.io/151941

Fernseher XH90

Sonys 4K-120-Hz-TV kann kein echtes 4K 120 Hz

Obwohl Sony hohe Bildraten bei hoher Auflösung verspricht, kann das der XH90 nicht liefern. Stattdessen skaliert der TV wohl intern hoch.

Sonys Aussage zum LCD-Fernseher XH90 ist klar: "Wir läuten eine neue Gaming-Ära ein. Erleben Sie 4K Auflösung bei 120 Bildern pro Sekunde - jetzt auf der PS5 mit kompatiblen XH90/92 BRAVIA Fernsehern." Allerdings scheint das Unternehmen dieses Versprechen nicht einhalten zu können. Einige Community-Mitglieder des TV-Portals 4Kfilme.de berichten, dass der Fernseher bei 100 und 120 Hz keine nativen 4K mehr wiedergebe.

Stattdessen berechnet das Gerät anscheinend intern ein niedriger aufgelöstes Bild und gibt dieses dann in 4K aus. Die Redaktion von 4Kfilme testete dies und stellte schon beim Umschalten von 60 auf 100 Hz verwaschene Schriften und Testbilder fest. In 120 Hz wird dieser Effekt noch verstärkt. Dabei meldet Windows 10 weiterhin native 3.840 x 2.160 Pixel, 120 Hz, 10 Bit HDR und ein 4:4:4-Chroma-Subsampling.

Sony gibt einen Grund an

"Wenn 4K bei 120 Hz abgespielt wird, dann muss der Fernseher viele Daten verarbeiten. In einigen Fällen führt das zu Bandbreitenlimitierungen, da 4K 120 Hz eine riesige Menge Informationen in sich selbst beinhaltet", erklärte Sony dem Youtube-Kanal HDTVTest, der den XH90 testete und das Problem ebenfalls feststellte. "In diesem Fall priorisieren wir die Geschmeidigkeit von 4K 120 Hz, weil wir glauben, dass Geschmeidigkeit dort die Erwartung der Kunden ist."

Im Test des LG OLED48CX9LB konnten wir ein solches internes und offensichtlich verstecktes Upscaling nicht feststellen. Wie der Sony XH90 ist auch der LG-Fernseher mit einem 4K-120-Hz-Panel, hier OLED, ausgestattet. Angeschlossen werden beide Modelle per HDMI 2.1. Auch, wenn Sony und LG keine vollen 48 Gbit/s, sondern 40 GBit/s unterstützen, sollten unkomprimierte 4K-Bilder bei 120 Hz und 10 Bit Farbtiefe übertragen werden können.

Möglicherweise verbaut Sony hier einen unterdimensionierten Bildprozessor - eine Vermutung, die auch 4Kfilme.de teilt. Sollte dies der Fall sein, wäre es schwierig, den XH90 durch Softwareupdates so zu konfigurieren, dass er Sonys Werbeversprechen einhalten kann.

 (on)


Verwandte Artikel:
Playstation 5: Sony geht gegen Faceplate-Anbieter vor   
(02.11.2020, https://glm.io/151872 )
LG: OLED-TVs haben Probleme mit variablen Bildfrequenzen   
(05.11.2020, https://glm.io/151917 )
LG OLED48CX9LB im Test: Der OLED-Fernseher, der ein 120-Hz-Monitor sein will   
(29.10.2020, https://glm.io/151793 )
Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?   
(16.10.2020, https://glm.io/151532 )
Smart TV: Nokia-Fernseher mit 4K-Auflösung kosten ab 450 Euro   
(04.11.2020, https://glm.io/151889 )

© 1997–2021 Golem.de, https://www.golem.de/