Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0108/15190.html    Veröffentlicht: 07.08.2001 09:20    Kurz-URL: https://glm.io/15190

Peer-to-Peer-Projekt Kontiki von Ex-Netscapern gegründet

18 Millionen US-Dollar Gründungskapital

Nach neunmonatigem Schattendasein ist nun das Unternehmen Kontiki offiziell mit Geldmitteln von rund 18 Millionen US-Dollar gegründet worden. Die Firma will ein Peer-to-Peer-Netzwerk und die dazugehörige Software entwickeln, mit dem Unternehmen die Vorteile des Datei-Sharings nutzen können. Die Firma wurde von ehemaligen Mitarbeitern der Firma Netscape ins Leben gerufen.

Das Kontiki Delivery Network soll mit Hilfe der so genannten Bandwidth-Harvesting-Technologie die zeitweise ungenützte Bandbreite von Netzwerken nutzen und über eine Serie redundanter und fehlertoleranter Server operieren. Kontiki soll laut Firmenbeschreibung vor allem der Verbreitung digitaler Inhalte wie Schulungs- und Verkaufsvideos, Serviceanleitungen und Business-TV-Inhalte dienen.

Das geschlossene Betaprogramm läuft seit dieser Woche. Zu den Venture-Kapitalisten, die Kontiki unterstützen, gehört die Barksdale Group, Benchmark Capital und Angel Investors. Im ersten Finanzierungsdurchgang wurden 18 Millionen US-Dollar zusammengetragen.

Darüber hinaus wird das Unternehmen von Marc Andreessen, Jeff Berg, John Giannandrea, Randy Komisar, Chris Lochhead, Stratton Sclavos und Larry Sonsini beraten und finanziert.

Dem Vorstand gehört der Vorsitzende von Intuit, Bill Campbell, und Peter Currie von der Barksdale Group sowie Kevin Harvey von Benchmark Capital an. Den Vorsitz hat Mike Homer, der ebenfalls die CEO-Stelle übernimmt.  (ad)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/