Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/mobiles-bezahlen-samsung-pay-startet-voll-in-deutschland-2010-151750.html    Veröffentlicht: 27.10.2020 14:40    Kurz-URL: https://glm.io/151750

Mobiles Bezahlen

Samsung Pay startet voll in Deutschland

Die Betaphase ist vorbei, Samsung startet seinen eigenen Bezahldienst für alle Interessierten in Deutschland. Voraussetzung ist allerdings ein passendes Galaxy-Smartphone.

Samsung hat das Ende der Betaphase seines Bezahldienstes Samsung Pay in Deutschland bekanntgegeben. Damit kann Samsung Pay ohne Einschränkungen als Alternative zu Google Pay verwendet werden.

Allerdings ist der Dienst nicht mit allen Android-Smartphones kompatibel, sondern nur mit Samsung-Geräten. Samsung Pay kann ab dem Galaxy S8, Galaxy Note 8, Galaxy A6 sowie dem Xcover Pro verwendet werden. Nicht möglich ist zunächst eine Zahlung mit Samsungs Smartwatches.

Ein großer Unterschied zwischen Samsung Pay und anderen mobilen Bezahllösungen ist, dass auch herkömmliche Hausbankkonten ohne Kreditkartenausgabe als Zahlungsmöglichkeit eingebunden werden können. Man muss kein Konto bei bestimmten Banken besitzen, die den Dienst unterstützen; auch ein Umweg über Paypal wie bei Google Pay ist nicht nötig.

Kooperation mit Solarisbank

Dafür arbeitet Samsung mit der Solarisbank zusammen: Das Finanzinstitut, das für gewöhnlich Finanzdienstleistungen innerhalb des Bankensektors anbietet, dient bei Samsung Pay als Mittelsmann zwischen Samsung und Visa, ohne dass Nutzern dabei Kosten entstehen. Hinterlegen Anwender ihr Hausbankkonto bei Samsung Pay, wird über die Solarisbank eine virtuelle Visa-Debitkarte mit einem Limit von 1.000 Euro erstellt.

Samsung Pay bietet auch Ratenzahlungen innerhalb der App an, die Split Pay genannt werden. Auch bis zu 90 Tage nach der Zahlung lassen sich Beträge in Raten aufteilen und in Zeiträumen zwischen drei und 24 Monaten zurückzahlen. Allerdings berechnet die Solarisbank einen Zinssatz von zwölf Prozent, was verglichen mit den Konditionen eines herkömmlichen Kredits sehr hoch ist. Maximal 8.000 Euro lassen sich über Split Pay finanzieren.



Mit einem speziellen Angebot versucht Samsung, neue Nutzer für den Dienst zu gewinnen. Wer sich zwischen dem 28. Oktober und 18. November 2020 ein kompatibles Samsung-Smartphone kauft, bekommt 200 Euro Guthaben für sein Samsung-Pay-Konto.

 (tk)


Verwandte Artikel:
Zahlen mit Smartphones: Samsung Pay in Deutschland mit jedem Bankkonto nutzbar   
(24.09.2020, https://glm.io/151064 )
Galaxy S6: Root soll Samsung Pay für immer sperren   
(22.04.2015, https://glm.io/113668 )
Lee Kun Hee: Ex-Chef von Samsung mit 78 Jahren gestorben   
(25.10.2020, https://glm.io/151708 )
Samsung Pay: Mit kopierten Tokens einkaufen   
(10.08.2016, https://glm.io/122618 )
Android: Pixel 5 hat Probleme mit stationären Google-Pay-Zahlungen   
(27.10.2020, https://glm.io/151740 )

© 1997–2021 Golem.de, https://www.golem.de/