Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/oekosystem-ubisoft-connect-soll-plattformuebergreifende-savegames-bieten-2010-151665.html    Veröffentlicht: 22.10.2020 11:50    Kurz-URL: https://glm.io/151665

Ökosystem

Ubisoft Connect soll plattformübergreifende Savegames bieten

Die ersten Missionen in Watch Dogs Legion auf der Xbox One, dann der Wechsel zur PS5 - das soll ein neuer Dienst von Ubisoft ermöglichen.

Der französische Publisher Ubisoft hat eine grundlegende Überarbeitung seines Ökosystems angekündigt. Im Mittelpunkt steht künftig ein Dienst namens Ubisoft Connect, der unter anderem Uplay und den Ubisoft Club ablöst. Lediglich der Name des auf Windows-PC verfügbaren Uplay+ bleibt (vorerst) bestehen - das Spieleabo wird aber ebenfalls in Connect integriert.

Das Besondere an Ubisoft Connect ist, dass Savegames über die Cloud nicht nur innerhalb von Plattformen synchronisiert werden können - etwa von der Xbox One im Wohnzimmer zu der im Arbeitszimmer über Xbox Live.

Stattdessen soll Connect mit der sogenannten Cross Progression den Austausch von Speicherständen über Windows PC, Nintendo Switch, Xbox One und Series X/S sowie Playstation 4 und 5 bieten.

Damit wäre denkbar, dass man ein Spiel auf der Playstation 4 beginnt und dann nach dem Wechsel zu Next-Gen auf einer Xbox Series X weiterspielt - sofern das alles klappt wie angekündigt. Natürlich muss man das Game trotzdem für jede Plattform separat kaufen.

Für Cross Progression werden die "gespeicherten Daten an Ihr Ubisoft-Konto gebunden statt an das Konto, das der verwendeten Plattform zugeordnet ist", schreibt der Publisher in den offiziellen FAQ. Eine der größeren Herausforderungen für die Entwickler dürfte es sein, dass die Datenformate des jeweiligen Spiels mit allen Versionen laufen.

Mittelfristig sollen sogar die Spielestreamingdienste Geforce Now, Google Stadia und Amazon Luna von Ubisoft Connect unterstützt werden. Allerdings nicht mit allen Funktionen - ob die Cross Progression dazugehört, ist momentan nicht bekannt.



Ebenso ist bislang unklar, wie das alles im Detail abläuft. Ubisoft Connect startet am 29. Oktober 2020 zusammen mit Watch Dogs Legion. Angekündigt ist Cross Progression auch für die später erscheinenden Assassin's Creed Valhalla und Immortals Fenyx Rising.

Neben Cross Progression soll Connect unter anderem Crossplay unterstützen, also plattformunabhängiges Multiplayer, sowie Belohnungssysteme und Herausforderungen. Auch Ghost Recon Breakpoint, Hyper Scape, For Honor, Rainbow Six Siege, The Division 2 sowie weitere Spiele von Ubisoft sollen künftig über den Dienst laufen.

 (ps)


Verwandte Artikel:
Luna: Amazon startet Spielestreaming mit Ubisoft-Kanal   
(25.09.2020, https://glm.io/151115 )
Spielestreaming: Google Stadia bringt hochkarätige Demos   
(21.10.2020, https://glm.io/151649 )
Ransomware: Erpresser drohen mit Veröffentlichung von Watch Dogs Legion   
(16.10.2020, https://glm.io/151557 )
Spielestreaming: Apple wirft iOS-Browser für Google Stadia aus Store   
(21.10.2020, https://glm.io/151643 )
Die Passage: Anno 1800 erobert den Polarkreis   
(28.11.2019, https://glm.io/145251 )

© 1997–2021 Golem.de, https://www.golem.de/