Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/philips-leuchten-konfigurator-im-test-die-schicke-leuchte-aus-dem-3d-drucker-2010-151614.html    Veröffentlicht: 22.10.2020 09:00    Kurz-URL: https://glm.io/151614

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test

Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.

Auf der Webseite von Philips My Creation können Nutzer sich eigene Leuchten entwerfen. Der Service wird von Signify angeboten, dem Hersteller der Philips-Hue-Lampen. Anwendern stehen Grunddesigns verschiedener Tisch- und Pendelleuchten zur Verfügung, die dem eigenen Geschmack folgend verfeinert werden können. Golem.de hat sich eine Deckenlampe anfertigen lassen - das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Um ein derartiges, durchaus individuelles Angebot ermöglichen zu können, setzt Signify bei der Produktion der Leuchten auf 3D-Druck. Alle angebotenen Designs werden nach Abschluss des Designprozesses ausgedruckt und anschließend geliefert - bei uns hat das eine Woche gedauert. Vorher mussten wir uns aber erst einmal entscheiden, wie unsere Leuchte aussehen soll.

Je nachdem, welche Grundleuchte wir auswählen, stehen uns verschiedene Optionen mit unterschiedlichen Mustern und Farben zur Verfügung. Bei den Tischleuchten gibt es Modelle mit verschieden geformten Schirmen oder auch ganz ohne Schirm. Bei den Pendelleuchten stehen uns drei Grunddesigns zur Verfügung, zwei davon mit Schirm.

Große Leuchte mit Innen- und Außenschirm

Wir haben uns für die größte Leuchte im Sortiment entschieden, die Double Dome L. Die Leuchte besteht aus einer inneren und einer äußeren Schale - beide können wir mit dem Konfigurator in Textur und Farbe beeinflussen. Dies erfolgt einfach über eine Reihe von Auswahlbuttons; das Vorschaubild unserer Lampe wird direkt mit den neuen Texturen und Farben versehen.

An Texturen stehen verschiedene Wellen, horizontale und vertikale Streifen zur Verfügung. Möglich ist auch ein feines oder grobes Schichtmuster - für außen haben wir uns für das grobe Schichtmuster entschieden. Für den Innenteil der Leuchte wählen wir ein in sich gedrehtes Wellenmuster. Bei den Wellen und Streifen gibt es jeweils drei Stufen, je nachdem, wie eng man das Muster haben möchte.

Bei den Farben stehen neben den üblichen Verdächtigen Weiß, Schwarz und Mattschwarz auch einige eher ungewöhnliche Farben sowie transparente Optionen zur Auswahl, unter anderem Grünmetallic, Lilametallic sowie Gold- und Silbermetallic. Für den Außenschirm haben wir uns für Gold entschieden, innen ist unsere Leuchte weiß. Die Metallic-Farben kosten allerdings 25 Euro Aufpreis.

Der Leuchten-Konfigurator ermöglicht Nutzern die Wahl zwischen einem weißen oder einem schwarzen Anschlusskabel. Bei den Pendelleuchten können wir sogar die Farbe der Abdeckung für das Kabelende bestimmen - wir gehen auf Nummer sicher und ordern sie ebenfalls in Gold für einen Aufpreis von 5 Euro. Am Ende des Bestellprozesses können Nutzer noch eines der Hue-Leuchtmittel hinzufügen; das kostet allerdings extra.

Einfacher Auswahlprozess

Der gesamte Konfigurationsprozess ist sehr intuitiv und selbsterklärend. Dabei hilft auch die stets aktuelle Voransicht der fertigen Leuchte, auch wenn es sich dabei nur um ein gerendertes Modell handelt. Es gibt verschiedene Ansichten, so dass wir bereits einen recht guten Eindruck von unserer Leuchte gewinnen können. Gut finden wir, dass uns am unteren Rand immer der Preis der aktuellen Konfiguration angezeigt wird.

Praktisch finden wir zudem die Möglichkeit, in der Voransicht verschiedene Hue-Leuchtmittel auszuprobieren. Das ist vor allem dann interessant, wenn Käufer ihrer Leuchte einen farbigen Innenschirm verpassen wollen. So lässt sich sehr gut ausprobieren, wie der Innenschirm die Lichtfarbe beeinflussen wird. Stellen wir eine der farbigen Hue-Lampen ein, können wir im Konfigurator sogar die Lichtfarbe wie in der Hue-App verändern.

Stabile Leuchte aus dem 3D-Drucker

Gut anderthalb Wochen nach Abschluss der Bestellung trifft unsere Leuchte bei uns ein, gut verpackt in einem stabilen Karton. Die etwas längere Versandzeit ergibt sich aus dem Umstand, dass sie nach unserer Bestellung erst noch 3D-gedruckt wird. Beim Auspacken sind wir von der guten Qualität überrascht: Die Leuchte ist überraschend schwer und sehr gut verarbeitet - besser, als wir es angesichts des 3D-Drucks erwartet hatten. Am unteren Rand ist die Stelle erkennbar, an der der Drucker abgesetzt hat - das sieht man aber nur bei sehr genauem Hinsehen.

Das Kabel ist samt der Lampenhalterung stabil im Schirm fixiert, auch die Abdeckung für das Kabelende ist sauber gedruckt. Die Leuchte hat zwei Anschlusskabel für Phase und Neutralleiter, was angesichts fehlender Metallteile ausreicht. Das Kabel ist etwas über einen Meter lang, vom unteren Rand der Leuchte bis zur Decke sind maximal 1,93 Meter Länge möglich - auch in Altbauten mit hohen Decken lässt sie sich also recht tief aufhängen.

Fazit

Das von uns ausgewählte Modell hat ohne Leuchtmittel 195 Euro gekostet; hätten wir die Metallicfarben auf dem Außenschirm und der Abdeckung weggelassen, wären es 30 Euro weniger gewesen. Angesichts der Qualität und der Möglichkeiten, die wir dank des Konfigurators bei der Gestaltung haben, halten wir das für einen angemessenen Preis.

Unser Modell ist zudem bereits das teuerste. Je nachdem, welche Pendelleuchte wir in welcher Farbe wählen, sind diese bereits ab 40 Euro ohne Schirm und 100 Euro mit Schirm erhältlich. Die Tischleuchten sind ab 45 Euro erhältlich. Die Varianten mit Schirm kosten ab 100 Euro.

Der Leuchten-Konfigurator von Philips Hue ist eine gute Möglichkeit, eine auf das Interieur eines Zimmers perfekt abgestimmte Leuchte zu erhalten. Voraussetzung ist allerdings, dass einem die Grunddesigns gefallen: Wir können im Konfigurator zwar Details ändern, die grobe Form und die Bauweise der Lampen sind aber vorgegeben.

Dennoch lohnt sich ein Blick auf den Konfigurator vor dem nächsten Lampenkauf durchaus. Möglicherweise findet manch einer hier eine Leuchte, bei der er - anders als bei unveränderlichen aus dem Laden - aufgrund der Konfigurationsoptionen keine Kompromisse machen muss.  (tk)


Verwandte Artikel:
Signify: Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue   
(03.09.2020, https://glm.io/150636 )
Hue Version 3.0 angeschaut: Philips stellt neue Version der Hue-App vor   
(08.05.2018, https://glm.io/134238 )
Smarte Leuchten mit Kurzschluss: Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor   
(21.10.2020, https://glm.io/151632 )
Konkurrenz zu Philips Hue: Signify bringt WLAN-Lampen von Wiz auf den Markt   
(27.08.2020, https://glm.io/150522 )
Signify: Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt   
(16.06.2020, https://glm.io/149118 )

© 1997–2021 Golem.de, https://www.golem.de/