Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0107/15053.html    Veröffentlicht: 26.07.2001 14:00    Kurz-URL: https://glm.io/15053

Spieletest: Gran Turismo 3 - Fast perfektes Rennspiel

Dritter Teil der populären Spieleserie ab sofort für PlayStation 2 erhältlich

Wer Konsolen verkaufen will, braucht "Killerapplikationen" - Spiele, die so gut sind, dass sich allein ihretwegen die Anschaffung eines Entertainment-Systems lohnt. Vor allem den Titeln Metal Gear Solid 2 und Gran Turismo 3 wurde im Vorfeld zugetraut, eine derartige Relevanz für die PlayStation 2 zu besitzen. Zumindest GT3 ist nun erhältlich, und der Test des Spieles beweist, dass die hochgesteckten Erwartungen nicht unbegründet waren.

Vor allem grafisch versprach man sich von dem von Polyphony Digital entwickelten Titel einiges. Wenn auch der Unterschied zu bisherigen Rennspielhighlights nicht ganz so gravierend ausfällt wie zunächst für möglich gehalten, ist das Ergebnis doch opulenter als alles andere, was bisher am Fernsehschirm über die Pisten raste. Nicht nur die wunderschönen und äußerst detaillierten Fahrzeuge begeistern, auch die Landschaften und die Straßen sind mit viel Sorgfalt und Sinn für Akribie entworfen.

Screenshot #1
Screenshot #1
Außerdem lassen unzählige grafische Schmankerl das Rennfahrerherz höher schlagen: Auf Sandkursen etwa wirbelt der Vordermann oft soviel Staub auf, dass man vor lauter umherfliegenden Sandkörnchen kaum noch durch die Frontscheibe sehen kann, bei den Waldstrecken hingegen erfreut man sich an den Sonnenstrahlen, die durchs Geäst scheinen und realistisch gebrochen werden.

Durch verschiedene Lichtfilter wird dann auch tanzendes Licht auf der Straße, reflektierende Karosserien und schimmerndes Hitzeflimmern erzeugt. Diese Effekte werden in Echtzeit berechnet, so dass etwa auf regennasser Fahrbahn die aufgewirbelte Gischt nie gleich aussieht. Allerdings hat man es mit der Farbenpracht fast schon ein wenig übertrieben, die drastisch-bunte Darstellung ist teils zwar nett anzusehen, das Spiel büßt von seinem Realismus dadurch allerdings wieder etwas ein.

Screenshot #2
Screenshot #2
Dafür lässt die Auswahl an Strecken und Autos wahrlich kaum noch Wünsche offen: 150 Fahrzeuge von insgesamt 40 Herstellern wie Alfa Romeo, Chevrolet, Mitsubishi, Audi, BMW, Mercedes-Benz, VW oder Jaguar sind mit eigener Fahrdynamik vertreten, darunter finden sich natürlich zahlreiche "Traumwagen" wie etwa Dodge Viper, Lotus Elise, Jaguar XJ 220, Aston Martin DB7 oder die Corvette.

Screenshot #3
Screenshot #3
36 Rennstrecken, vom Straßenkurs bis zur Rallye-Strecke, mit unterschiedlichen Wetterverhältnissen und variierendem Schwierigkeitsgrad lassen so schnell keine Langeweile aufkommen, neben recht simplen Rundkursen sind auch höchst anspruchsvolle, mit Kurven und Schikanen gespickte Parcours im Angebot.

Screenshot #4
Screenshot #4
Letztendlich entscheidet aber das Fahrgefühl darüber, ob ein Rennspiel zum Klassiker wird, und hier macht GT3 wirklich alles richtig: Die Wagen liegen je nach Typ perfekt auf der Strecke und neigen in den Kurven zu realistischen Ausbrüchen, außerdem erscheint es fast so, als ob sich die Unterschiede im Bodenbelag "fühlen" lassen - selbst bei ausgeschaltetem Force Feedback.

Gas und Bremsen lassen sich perfekt dosieren, nach einiger Einarbeitungszeit sind auch anspruchsvolle Drifts problemlos möglich.

Screenshot #5
Screenshot #5
Der Sound kann da nicht ganz mithalten: Zwar unterscheiden sich die Motorengeräusche von Fahrzeug zu Fahrzeug, insgesamt klingen die Boliden aber doch alle recht ähnlich und auf Dauer dann doch ein wenig monoton. Freunde alternativer Gitarrenklänge werden sich dafür an aktuellen Tracks von Feeder, Overseer, Grand Theft Audio, Ash und Muse freuen, die den Soundtrack bestreiten.

Natürlich darf man auch gemeinsam zum Wettkampf antreten: Über i-Link-Kabel können bis zu sechs PlayStation 2 zu einem Netzwerk mit sechs Spielern verbunden werden. Die Rennen werden dann auf dem Vollbildschirm ausgetragen. Über i-Link ist es auch möglich, das Spiel im Einzelspielermodus auf je drei Fernsehern und Konsolen zu spielen. Der Fahrer sieht dann vorne die Rennstrecke und blickt rechts und links aus den Seitenfernstern des Wagens.

Gran Tursimo 3: A-spec ist ab sofort zum Preis von 119,95 DM verfügbar. Zudem ist das Spiel im Paket mit dem GT-Force-Lenkrad für 333,- DM erhältlich, und ab dem 1. August kann man auch das "Racing Pack" bestehend aus PlayStation 2 und GT 3 für 869,95 DM erwerben.

Fazit:
Gran Turismo 3 ist Rennspielvergnügen in Perfektion: Wunderschöne Grafik, ein fantastisches Fahrgefühl und so viele Strecken, Fahrzeuge und Wettkämpfe, dass auch nach Monaten des Spielens die Motivation kaum abfallen dürfte. GT3 ist damit eindeutig der Höhepunkt der erfolgsverwöhnten Gran-Turismo-Serie und wohl auch das bisher beste erhältliche PlayStation-2-Spiel überhaupt.  (tw)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/