Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/vivobook-flip-14-asus-convertible-verwendet-amd-renoir-ab-600-us-dollar-2008-150126.html    Veröffentlicht: 07.08.2020 12:48    Kurz-URL: https://glm.io/150126

Vivobook Flip 14

Asus-Convertible verwendet AMD Renoir ab 600 US-Dollar

Das Vivobook Flip 14 gehört zu den ersten, das mit AMDs neuer Prozessorgeneration ausgestattet wird. Es hat auch einen Stift-Digitizer.

Asus hat eine neue Version des Vivobook Flip 14 ins Sortiment aufgenommen. Das Flip 14 TM420IA verwendet AMDs Ryzen-CPUs der Generation Renoir, genauer einen Ryzen 7 4700U mit acht Kernen, einen Ryzen 5 4500U mit sechs Kernen oder einen Ryzen 3 4300U mit vier Kernen. Das Notebook ist ein Convertible mit 360-Grad-Scharnier und passendem 14-Zoll-Full-HD Touchscreen. Auch ein Stift-Digitizer ist integriert.

Neben dem AMD-Prozessor verbaut Asus 8 oder 16 GByte DDR4-Arbeitsspeicher. Es gibt zudem die Auswahl zwischen einer 256-, 512- oder 1.000-GByte-NVMe-SSD. Die Ryzen-CPU stellt die integrierte GPU - eine Vega 5, 6 oder 7. Das Leistungsbudget von Renoir-CPUs liegt bei 10 bis 25 Watt.

Genug Anschlüsse, aber kleiner Akku

Das Chassis des Notebooks misst 324 x 220 x 18,2 mm und wiegt 1,5 kg. An den Gehäuseseiten können zwei USB-1-Ports - davon eine USB-2.0- und eine USB-3.2-Gen2-Buchse - , USB-C (3.2 Gen2) und HDMI in voller Größe genutzt werden. Eine Netzwerkverbindung kann drahtlos per Wi-Fi 6 hergestellt werden.

Der Akku ist mit 42 Wattstunden angegeben. Das dürfte eher durchschnittlich gute Laufzeiten und keine Bestleistung ergeben. Interessant: Asus installiert Windows 10 Pro statt Home vor. Das ist für vergleichsweise günstige Notebooks nicht selbstverständlich.





Die Startversion mit vierkernigem Ryzen 3 4300U soll ab 600 US-Dollar verkauft werden. In Deutschland sind die Ryzen-5-Version und das Ryzen-7-Modell für 900, respektive 1.100 Euro etwa bei Mediamarkt zu finden. Allerdings beginnt die Auslieferung wohl erst ab 28. September 2020. Das könnte mit Lieferengpässen bei der neuen AMD-Prozessorgeneration zusammenhängen, die etwa der Barebone-Hersteller Schenker bereits bestätigte.

 (on)


Verwandte Artikel:
Asus Zephyrus G14 im Test: Ryzen-Renoir-Revolution!   
(30.03.2020, https://glm.io/147496 )
Ryzen: HPs Gaming-Notebook lässt die Wahl zwischen AMD und Intel   
(02.06.2020, https://glm.io/148847 )
KDE Slimbook: Notebook mit Linux und AMD Ryzen 7 vorgestellt   
(23.07.2020, https://glm.io/149836 )
Asus ROG Zephyrus Duo 15 im Test: Neues aus Asus' Kuriositätenkabinett   
(20.07.2020, https://glm.io/149718 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/