Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/motorrad-hersteller-auf-abwegen-ducati-stellt-faltbare-e-bikes-vor-2008-150002.html    Veröffentlicht: 01.08.2020 15:41    Kurz-URL: https://glm.io/150002

Motorrad-Hersteller auf Abwegen

Ducati stellt faltbare E-Bikes vor

Der Motorrad-Hersteller Ducati will angesichts des hohen Interesses an E-Bikes mit drei Falt-Elektrofahrrädern punkten.

Mit Elektrofahrrädern lässt sich angesichts des Trends, in der Pandemie den öffentlichen Personennahverkehr zu meiden, viel Geld verdienen. Das sieht auch Ducati und hat drei neue Elektrofahrräder vorgestellt, die besonders durch ihr Design, aber auch durch die Faltmöglichkeit interessant sind.

Kleine und breite Reifen

Das E-Bike Ducati Scrambler SCR-E mit kleinen, aber breiten und grobstolligen Reifen soll auch abseits der Straße gut einsetzbar sein. Die 20 Zoll großen Reifen sind etwa 10 cm breit. Die Federgabel soll Stöße abfedern. Die Klappmöglichkeit befindet sich am Oberrohr, direkt hinter dem integrierten Akku. Im Rahmen eingebaut sind LED-Scheinwerfer. Das Rücklicht ist in die Sattelstütze eingebaut. Mit Schutzblech und Gepäckträger hinten kann das SCR-E auch im Alltag genutzt werden. Der 375-Wh-Akku des Fahrrads steckt im Aluminiumrahmen und soll für eine Reichweite von bis zu 70 km ausreichen. Scheibenbremsen vorne und hinten sollen für eine sichere Verzögerung sorgen. Angaben zur verwendeten Kettenschaltung gibt es bisher nicht.

Vollfederung und Akku im Rahmen

Das zweite Pedelec ist das Ducati SCR-E Sport mit Vollfederung. Das Hinterrad wird über einen Dämpfer überhalb der Kurbel abgefedert, vorn gibt es eine Federgabel. Auch bei diesem Fahrrad wurden 20 Zoll große Räder verwendet, wobei auf klassische Speichenräder verzichtet wurde. Auch die Bereifung ist weniger groß und besser für die Stadt geeignet. Schutzbleche gibt es ebenfalls, aber ein Gepäckträger fehlt. Bei der Beleuchtung wurde auf integrierte Systeme verzichtet und stattdessen ein Einzelscheinwerfer verwendet. Der Akku ist mit 470 Wh Kapazität deutlich größer, die Reichweite soll bei etwa 80 km liegen.

Motorrad-Design für ein E-Bike

Das Ducati Urban-E ist das optisch interessanteste Rad des Trios. Das Falt-E-Bike verfügt über eine Federgabel vorn und einen etwas länger gestreckten Rahmen mit angedeutetem Tank, der natürlich nur den Akku mit 375 Wh aufnimmt. Hier und am hinteren Schmutzfänger lässt sich nicht verleugnen, dass das Design von einem Motorrad-Hersteller stammt.

Auch bei diesem Rad wurden Scheibenbremsen und eine Kettenschaltung verbaut. Der Doppel-Scheinwerfer ist im Rahmen integriert.

Weitere technische Daten, Preise und Erscheinungsdaten fehlen noch. Neben diesem Motorradhersteller hat auch Harley-Davidson E-Bikes angekündigt. Und auch wenn Ducatis Chef Claudio Domenicali vor eineinhalb Jahren seine Einschätzung offenbarte, dass die Zukunft von Ducati in Elektromotorrädern stecke - genau so ein Fahrzeug fehlt noch immer.  (ad)


Verwandte Artikel:
Ducati-Chef: Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch   
(21.01.2019, https://glm.io/138844 )
Grommy: Mondraker stellt elektrisches Laufrad für Kinder vor   
(28.07.2020, https://glm.io/149908 )
Grail:On CF: Elektro-Gravel-Bike von Canyon wiegt nur 15,9 kg   
(23.07.2020, https://glm.io/149826 )
Vekkit: Lenkertasche und neues Rad machen Fahrrad zum E-Bike   
(10.07.2020, https://glm.io/149568 )
Soundcloud-Gründer: Das eigene E-Bike für 59 Euro im Monat   
(21.07.2020, https://glm.io/149782 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/