Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/iss-universal-will-mit-tom-cruise-im-all-drehen-2008-149999.html    Veröffentlicht: 01.08.2020 13:37    Kurz-URL: https://glm.io/149999

ISS

Universal will mit Tom Cruise im All drehen

Das Filmstudio soll für den Film, der zum Teil auf der ISS gedreht werden soll, ein Budget von 200 Millionen US-Dollar zugesagt haben.

Es gibt zwar noch kein Drehbuch, aber ein Studio: Das Filmunternehmen Universal Pictures hat sich bereit erklärt, einen Film zu produzieren, der zumindest teilweise auf der Internationalen Raumstation (International Space Station, ISS) gedreht werden soll, in dem Tom Cruise die Hauptrolle spielen wird. Ein Drehbuch gibt es noch nicht.

Die Entscheidung sei in einer Videokonferenz gefallen, berichtet das auf die Filmbranche spezialisierte US-Onlinemagazin Deadline Hollywood. Cruise, die Regisseure Doug Liman und Christopher McQuarrie sowie der Produzent PJ van Sandwijk hätten den Chefs von Universal das Projekt so überzeugend präsentiert, dass diese zustimmten und ein Budget bewilligt hätten. Dieses soll bei 200 Millionen US-Dollar liegen.

Im Mai war das Projekt bekannt geworden, ebenfalls durch einen Bericht von Deadline Hollywood. Kurz darauf hatte Jim Bridenstine, Direktor der National Aeronautics And Space Administration (Nasa), den Plan bestätigt. Die US-Raumfahrtbehörde will damit Werbung für ihre Raumfahrtpläne machen und junge Menschen dazu motivieren, daran mitzuarbeiten.

Doug Liman soll Regie führen

Regie führen soll demnach Liman. Er arbeitet auch am Drehbuch für den Film. Liman inszenierte unter anderem den ersten Film aus der Jason-Bourne-Reihe und den Polit-Thriller Fair Game über die Enttarnung der ehemaligen CIA-Agentin Valerie Plame. Mit Cruise arbeitete er bei dem Science-Fiction-Film Edge of Tomorrow zusammen.

Der Regisseur und Drehbuchautor McQuarrie wird als Berater und Produzent dabei sein. Er hat schon eine Reihe von Filmen mit Cruise inszeniert, darunter die beiden letzten Filme der Mission-Impossible-Reihe. Er wird auch bei den kommenden beiden Regie führen. McQuarrie schrieb unter anderem das Drehbuch zu Edge of Tomorrow.

Elon Musk, Chef des US-Raumfahrtunternehmens SpaceX, soll zugesagt haben, das Filmprojekt zu unterstützen. Im Mai veröffentlichte er einen zustimmenden Tweet zu Bridenstines Ankündigung. Eine Bestätigung dafür sowie für die Beteiligung von Universal gibt es bisher nicht.

Auch interessant:

 (wp)


Verwandte Artikel:
Raumfahrt: Die Nasa will mit Tom Cruise auf der ISS einen Film drehen   
(06.05.2020, https://glm.io/148299 )
Raumfahrt: Schimmelpilze als Strahlenschutz für außerirdische Habitate   
(27.07.2020, https://glm.io/149888 )
Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?   
(30.07.2020, https://glm.io/149969 )
Project Kuiper: US-Behörde genehmigt Amazons Satellitenkonstellation   
(31.07.2020, https://glm.io/149995 )
BCI: Neuralink will Musik ins Gehirn streamen   
(22.07.2020, https://glm.io/149808 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/