Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/twitter-quellcode-patentklage-sonst-noch-was-2007-149915.html    Veröffentlicht: 28.07.2020 17:00    Kurz-URL: https://glm.io/149915

Twitter, Quellcode, Patentklage

Sonst noch was?

Was am 28.07.2020 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Twitter-Helpdesk-Angestellte greifen auf Konten von Prominenten zu: Mit gefälschten Helpdesk-Anfragen sollen Angestellte von Twitter-Auftragsfirmen immer wieder auf Konten von Prominenten zugegriffen haben. Laut einem Bloomberg-Bericht soll unter anderem die Sängerin Beyonce betroffen sein. Angestellte sollen beispielsweise über ihre IP-Adresse ihren ungefähren Standort ermittelt haben.

Unabsichtlich veröffentlichter Quellcode: Der Entwickler Till Kottmann hat Quellcode von rund 50 Firmen zusammengetragen, der eigentlich nicht öffentlich zugänglich sein sollte. Laut dem Onlinemagazin Bleepingcomputer sind darunter namhafte Unternehmen wie Microsoft, Adobe, Lenovo, AMD, Qualcomm, Motorola, Mediatek, Nintendo und Disney. Hardcodierte Zugangsdaten habe er weitgehend entfernt, betont Kottmann.

Neue Prozessoren: Intel hat den zehnkernigen Core i9-10850K vorgestellt. Er ist bei etwas weniger Takt ein bisschen preisgünstiger als der Core i9-10900K (Test). Außerdem gibt es mit dem Celeron G5925 und dem Celeron G5905(T) drei weitere Chips, deren L2-Cache mit 4 MByte statt 2 MByte doppelt so groß ausfällt wie üblich.

Schwieriger Schwertkampf: Für Ghost of Tsushima gibt es das Update auf Version 1.05 (Patch Notes). Neben einem neuen Schwierigkeitsgrad bei Kämpfen wurde eine Option namens Low Intensity Combat eingeführt, bei der die Hauptfigur Jin unter anderem etwas mehr Zeit für Konter und Paraden hat.

Patentklage wegen H.264: Der Patenverwalter MPEG-LA hat den Elektronikhersteller TCL vor dem Landgericht Düsseldorf auf Schadenersatz und Unterlassung verklagt. Die Organisation wirft TCL Verstöße gegen Patente auf AVC alias H.264 vor.

Mercedes kündigt elektrischen Kombi an: Mercedes will eine neue T-Klasse auf den Markt bringen. Das Fahrzeug wird laut Ankündigung als kompakter Van für die Familie positioniert. Das Auto soll 2022 auf den Markt kommen und wird auch mit Elektroantrieb angeboten. Die T-Klasse ist die Pkw-Variante des Citan, der für Gewerbekunden gedacht ist und auf dem Renault Kangoo basiert, was zu Kritik führte. Das neue Auto werde "über die DNA von Mercedes-Benz" verfügen.

Einfach ausprobieren: Das Entwicklerstudio Valve testet auf Steam einen neuen Playtest-Button. Damit soll die Registrierung für die Teilnahme an kostenlosen Betas vereinfacht werden. Bislang gibt's die Funktion nur beim Strategiespiel Total War Elysium.

Grüne wollen hohe Strafe gegen Netzbetreiber: Die Fraktionsvorsitzende der Grünen fordert hohe Strafen, wenn die versprochenen Datenraten beim Kunden nicht eingehalten werden. Katrin Göring-Eckardt sagte der Zeitung Welt, dies solle vier Prozent des Jahresumsatzes der Anbieter betragen. Bei der Telekom wären dies aktuell 876 Millionen Euro, bei Vodafone 424 Millionen Euro.

 (golem)


Verwandte Artikel:
Mondlandung, Facebook: Sonst noch was?   
(27.07.2020, https://glm.io/149889 )
Inkognito-Modus: Sammelklage gegen Googles Datensammeln angestrebt   
(03.06.2020, https://glm.io/148876 )
Twitter, Facebook, Starcraft 2: Sonst noch was?   
(24.07.2020, https://glm.io/149864 )
Apple & Google: Quellcode des Corona-Tracing-Frameworks veröffentlicht   
(23.07.2020, https://glm.io/149842 )
Datenbanken gelöscht: Zurück bleibt nur ein Miau   
(24.07.2020, https://glm.io/149863 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/