Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/elektrosportwagen-ford-mustang-mach-e-soll-mit-1-419-ps-rennen-gewinnen-2007-149795.html    Veröffentlicht: 22.07.2020 07:13    Kurz-URL: https://glm.io/149795

Elektrosportwagen

Ford Mustang Mach-E soll mit 1.419 PS Rennen gewinnen

Ford hat den Mustang Mach-E 1400 vorgestellt, der als elektrisches Rennfahrzeug mit 1.419 PS antreten soll.

Der Ford Mustang Mach-E 1400 ist für NASCAR-Rennen in den USA gedacht und zusammen mit RTR Vehicles entwickelt worden. In das einmalige Fahrzeug wurden 10.000 Arbeitsstunden investiert. Erst kürzlich präsentierte Ford den ebenfalls elektrisch angetriebenen Mustang Cobra Jet 1400, der für Dragster-Rennen entwickelt wurde und nicht auf dem Mustang Mach E basiert.

Im neu vorgestellten Ford Mustang Mach-E 1400 befindet sich ein Akku mit 56,8 kWh, der sieben Elektromotoren mit einer Gesamtleistung von rund 1.060 kW versorgt - drei vorne und vier hinten. Es handelt sich nicht um Lithium-Ionen-, sondern um Nickel-Mangan-Kobaltzellen, die im Betrieb gekühlt werden müssen.

Wie erklären sich die sieben Motoren?

Der Mustang Mach-E 1400 hat fünf E-Motoren mehr als ein normaler Mustang Mach-E GT mit Allradantrieb. Eine Antriebswelle verbindet die Motoren des Mustang Mach-E 1400 mit den Differentialen, die für alle möglichen Einsätze genutzt werden können - vom Hochgeschwindigkeitsrennen bis zu Drift-Wettbewerben. Die Leistung kann nach Bedarf zwischen Vorder- und Hinterrädern verteilt werden.

Auch sonst unterscheidet sich der Mustang Mach-E 1400 vom Serienmodell, wobei vornehmlich die Aerodynamik verbessert wurde. Der Anpressdruck auf der Hinterachse beträgt mehr als 1.000 kg bei einer Geschwindigkeit von 160 Meilen pro Stunde (257 km/h).

Der Mach-E 1400 ist mit der gleichen Brembo-Bremsanlage wie der Mustang GT4 ausgerüstet, für Drifts gibt es ein hydraulisches Handbremssystem. Auch eine Rekuperation ist möglich. Das Fahrzeug soll in Kürze in den USA bei einem NASCAR-Rennen debütieren.

 (ad)


Verwandte Artikel:
Elektroauto: Ford Mustang Mach E fährt bis zu 480 km weit   
(18.11.2019, https://glm.io/145036 )
Autonomes Fahren: Der Ford Mustang Mach-E kann freihändig gesteuert werden   
(19.06.2020, https://glm.io/149186 )
Wohnungseigentumsgesetz: Anspruch auf private Ladestelle verzögert sich   
(15.06.2020, https://glm.io/149099 )
Projektfahrzeug: Ford stellt rein elektrischen Mustang Lithium vor   
(06.11.2019, https://glm.io/144823 )
Audi E-Tron S Sportback: Stark, schnell, idiotensicher   
(21.07.2020, https://glm.io/149781 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/