Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/social-distancing-mozilla-teilt-telemetrie-daten-zur-coronakrise-2003-147610.html    Veröffentlicht: 31.03.2020 13:03    Kurz-URL: https://glm.io/147610

Social Distancing

Mozilla teilt Telemetrie-Daten zur Coronakrise

Der Firefox-Hersteller will damit die Forschung zur Coronavirus-Pandemie unterstützen.

Der Browser-Hersteller Mozilla hat in den vergangenen Tagen und Wochen einen deutlichen Anstieg der Zahl seiner täglichen Nutzer des Firefox auf dem Desktop verzeichnet. Das Unternehmen bringt diesen Anstieg in Zusammenhang mit der Coronakrise und den damit verbundenen Maßnahmen zum sogenannten Social oder auch Physical Distancing. Mozilla gibt diese Daten nun deshalb zur Forschung frei, wie das Unternehmen in seinem Data-Blog bekanntgibt.

Laut dem Unternehmen sei die "Kollaboration und der Austausch von Daten essenziell", um die Covid-19-Pandemie zu verstehen und unter Kontrolle zu bringen, heißt es in der Ankündigung. Das Unternehmen verweist dazu auf die Daten der Johns Hopkins Universität oder des italienischen Zivilschutzes, die ebenfalls frei verteilt werden. Die nun von Mozilla bereitgestellten Daten könnten Forschern dabei helfen, die Maßnahmen zum Social Distancing zu untersuchen.

Konkret handelt es sich dabei um den Wert der täglich aktiven Firefox-Nutzer (Daily Acitve Users, DAU), die mit dem Desktop-Browser surfen. Seit dem 16. März bewege sich diese Zahl deutlich aus dem Bereich der normalen Schwankungen, schreibt Mozilla. Zwar sei der Zusammenhang zu den Maßnahmen gegen Covid-19 nicht sicher, der Zeitpunkt und der "beispiellose" Anstieg legen dies aber nahe.

Das Team von Mozilla weist außerdem darauf hin, dass die Daten zwar nicht repräsentativ seien, die Beteiligten hoffen dennoch, damit helfen zu können. Die nun verfügbaren anonymisierten Daten zeigen die Abweichungen der DAU in verschiedenen geografischen Regionen weltweit und stehen unter der CC0-Lizenz frei für alle zur Verfügung. Zunächst wird eine CSV-Datei angeboten. Es soll aber auch noch ein JSON-Endpoint geschaffen werden sowie eine öffentliche Bigquery-Tabelle zum Durchsuchen.

 (sg)


Verwandte Artikel:
Boeing 747: KLM und Qantas legen den Jumbo still   
(31.03.2020, https://glm.io/147604 )
Mozilla: Firefox soll HTTPS-only Modus bekommen   
(24.03.2020, https://glm.io/147467 )
Mozilla: Firefox holt veraltetes TLS zurück   
(23.03.2020, https://glm.io/147429 )
Gegen Facebook und Google: EU-Kommission will Binnenmarkt für Daten   
(30.01.2020, https://glm.io/146369 )
Energieversorgung: "Die trockenen Sommer waren eine größere Herausforderung"   
(31.03.2020, https://glm.io/147420 )

© 1997–2021 Golem.de, https://www.golem.de/