Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/galaxy-s20-langsamerer-chip-und-kein-mmwave-5g-fuer-europa-2003-147522.html    Veröffentlicht: 26.03.2020 17:19    Kurz-URL: https://glm.io/147522

Galaxy S20

Langsamerer Chip und kein mmWave-5G für Europa

Die hiesige Variante von Samsungs Galaxy S20 leistet weniger als andere - und das bei einem Einstiegspreis von 900 Euro.

Mittlerweile hat Samsung das Galaxy S20, das Galaxy S20+ und das Galaxy S20 Ultra in den Handel gebracht. Bei allen Modellen inklusive des günstigsten - oder besser gesagt mit 900 Euro am wenigsten teuren - gibt es in Europa jedoch mal wieder Einschränkungen verglichen zu den Versionen, die in Nordamerika verkauft werden. Konkret betrifft dies das System-on-a-Chip und die 5G-Antennen.

Alle europäischen Geräte sind mit Samsungs eigenem Exynos 990 ausgestattet, in den USA hingegen wird der Snapdragon 865 von Qualcomm verbaut. Diese Aufteilung wird seit Jahren vorgenommen und sorgt auch regelmäßig für Kritik, wie etwa eine Petition zeigt. Hintergrund ist, dass der Exynos 990 langsamer ist, früher seinen Takt drosselt und im alltäglichen Betrieb mehr Energie benötigt - was effektiv weniger Akkulaufzeit bedeutet.

Hinzu kommt, dass zwar der Exynos 990 und der Snapdragon jeweils mit einem externen Multimode-Modem verbunden sind, Samsung jedoch nicht die gleichen 5G-Netze bei den einzelnen Modellen unterstützt. Beim Galay S20+ und beim Galaxy S20 Ultra gibt es dieses Problem nicht, einzig beim regulären Galaxy S20: Hier fehlen schlicht die mmWave-Antennen, stattdessen verbaut Samsung bei diesem EU-Gerät nur solche für sub-6-GHz-Frequenzbereiche.

Tatsächlich liegt derzeit in Europa der Fokus (noch) auf Sub-6-GHz, womit größere Flächen abgedeckt und vorhandene LTE-Stationen genutzt werden können. Im Vergleich hat das kurzwellige mmWave eine höhere Downlink-Geschwindigkeit in Städten, das erfordert aber eine Verdichtung von Funkmasten, weil das in den USA vor allem von Verizon ausgebaute mmWave empfindlich auf Verdeckung reagiert. Zumindest diejenigen, die international unterwegs sind oder das Galalxy S20 längere Zeit nutzen möchten, haben also Nachteile.  (ms)


Verwandte Artikel:
Smartphone: Samsung bringt neue Kamerafunktionen für Galaxy-S10-Serie   
(25.03.2020, https://glm.io/147483 )
Samsung-SoC: Exynos 990 nutzt LPDDR5-Speicher und EUV-5G-Modem   
(24.10.2019, https://glm.io/144598 )
Snapdragon X60: Qualcomms 5-nm-5G-Modem schafft 7,5 GBit/s   
(19.02.2020, https://glm.io/146723 )
Coronakrise: iPhone 12 mit 5G könnte sich um Monate verspäten   
(26.03.2020, https://glm.io/147506 )
Mi 10 und Mi 10 Pro: Xiaomi bringt zwei neue Smartphones mit 108-MP-Kamera   
(13.02.2020, https://glm.io/146617 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/