Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/gaming-anno-1800-ist-fuer-den-computerspielpreis-2020-nominiert-2003-147520.html    Veröffentlicht: 26.03.2020 16:09    Kurz-URL: https://glm.io/147520

Gaming

Anno 1800 ist für den Computerspielpreis 2020 nominiert

Neben dem Aufbauspiel von Ubisoft Blue Byte gibt es weitere gelungene Games in der wichtigsten Kategorie.

Die Veranstalter des Deutschen Computerspielpreises 2020 haben die nominierten Games vorgestellt. In der wichtigsten Hauptkategorie Bestes Deutsches Spiel konkurrieren Anno 1800 (Test auf Golem.de), das im Szenario des Zweiten Weltkriegs angesiedelte Through the Darkest of Times (Test auf Golem.de) von Paintbucket Games sowie das düstere Abenteuer Sea of Solitude (Test auf Golem.de) von Jo-Mei Games; die beiden letztgenannten Entwickler haben ihren Hauptsitz in Berlin.

Der Gewinner erhält 100.000 Euro, die beiden Zweitplatzierten jeweils 25.000 Euro. Wer den Preis gewinnt, wird am 25. April 2020 in einer nur online übertragenen Veranstaltung bekanntgegeben.

Die ursprüngliche vorgesehene Live-Feier sollten Barbara Schöneberger und der Youtuber Nino Kerl moderieren - wegen der Corona-Pandemie wurde dieser Plan geändert.

Anno 1800 ist für das beste Gamedesign sowie als bestes Expertenspiel nominiert, Through the Darkest of Times als bestes Serious Game sowie als bestes Familienspiel.

Für den Preis des besten Studios sind Deck 13 Interactive, Mooneye Studios und Yager Development nominiert - der Gewinner in dieser Kategorie erhält 30.000 Euro.

Als bestes internationales Spiel hat die aus 40 Mitgliedern bestehende Jury die beiden von Electronic Arts stammenden Titel Apex Legends und Star Wars Jedi Fallen Order sowie das von Obsidian Entertainment produzierte The Outer Worlds nominiert.

Als bestes internationales Multiplayerspiel stehen ebenfalls Apex Legends sowie Dreams und Unrailed zur Auswahl. Die internationalen Gewinner erhalten kein Geld - denn das ist, weil der Deutsche Computerspielpreis ein Förderpreis sein soll, für die heimischen Studios und Entwickler reserviert.

Die Ausrichter des DCP sind die Bundesregierung und der Branchenverband Game. Vom 27. März bis zum 23. April 2020 findet auf der offiziellen Webseite des Preises außerdem die Wahl zum nicht dotierten Publikumspreis statt.  (ps)


Verwandte Artikel:
Anno 1800 im Test: Super aufgebaut   
(15.04.2019, https://glm.io/140676 )
Gaming: Computerspielpreis sucht "Spielerin/Spieler des Jahres"   
(28.11.2019, https://glm.io/145256 )
Spielpause: Nintendo Switch ist online fast ausverkauft   
(26.03.2020, https://glm.io/147510 )
Ubisoft Blue Byte: Anno 1800 erhält neue Ernte und Einwohnerstufen   
(10.03.2020, https://glm.io/147147 )
Through the Darkest of Times im Test: Widerstand ist nicht sinnlos!   
(06.02.2020, https://glm.io/146464 )

© 1997–2021 Golem.de, https://www.golem.de/