Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/adobe-adobe-macht-creative-cloud-fuer-manche-zeitweise-kostenfrei-2003-147280.html    Veröffentlicht: 17.03.2020 08:45    Kurz-URL: https://glm.io/147280

Coronavirus

Adobe macht Creative Cloud für manche zeitweise kostenfrei

Adobe unterstützt Schüler, Studenten und Pädagogen temporär mit kostenfreier Software, allerdings unter komplizierten Bedingungen.

Adobe hat in seinem Blog angekündigt, Schülern, Studenten und Lehrkräften einen kostenlosen Zugang zu Creative-Cloud-Anwendungen zu gewähren, wenn sie normalerweise in der Uni oder Schule die Adobe Creative Suite nutzen dürfen. Es ist also keineswegs so, dass Adobe die Lizenz jedem Schüler, Studenten und Lehrer weltweit schenkt, es handelt sich um eine Erweiterung bestehender Lizenzen auf den Heimgebrauch.

Die temporäre Lizenz für die Nutzung der Adobe-Creative-Cloud-Anwendungen zu Hause muss ein Administrator der Schule bei Adobe mit einem englischsprachigen Formular online beantragen und kann dann die Lizenzen über die Adminkonsole einrichten und an die Nutzer schicken, die sich bei Adobe einloggen und die Software installieren können. Wenn Adobe dem Antrag zustimmt, gibt es die Software bis zum 31. Mai 2020 kostenfrei für Schüler, Studenten und Lehrkräfte. Danach wird ihnen die Lizenz wieder entzogen.

Darüber hinaus bietet Adobe die Webkonferenz-Anwendung Adobe Connect bis zum 1. Juli 2020 für alle Anwender kostenlos an.

Softwarefirmen helfen in der Krise

Auch zahlreiche andere Softwareunternehmen haben sich in der Pandemiezeit entschlossen, ihre Angebote teilweise kostenfrei zu machen. Der Hersteller der Fernwartungssoftware Teamviewer lockert die Regeln für die kostenpflichtige geschäftliche Nutzung zugunsten von Homeoffice-Mitarbeitern. Dies unterliegt aber wie bei Adobe starken Einschränkungen.

Avaya bietet die Zusammenarbeitsplattform Spaces mit Video- und Audiokonferenzen, Dateiablage und Aufgabenverwaltung während der Krise Bildungseinrichtungen, NGOs und medizinischen Einrichtungen kostenfrei an. Cisco weitet sein kostenloses Webex-Angebot leistungsmäßig auf und erlaubt die Nutzung für virtuelle Besprechungen mit bis zu 100 Teilnehmern. Firmen, die Webex bisher nicht einsetzen, erhalten kostenlose Lizenzen für 90 Tage.

 (ml)


Verwandte Artikel:
Creative Cloud: Adobe stellt Creative Suite ein   
(06.05.2013, https://glm.io/99119 )
Schlechte Bewertungen: Adobe hat sich mit Photoshop auf dem iPad verkalkuliert   
(11.11.2019, https://glm.io/144898 )
Bildbearbeitung: iPad-Version von Photoshop lernt intelligentes Selektieren   
(17.12.2019, https://glm.io/145586 )
Adobe: Lightroom 4.4 und Camera Raw 7.4 veröffentlicht   
(04.04.2013, https://glm.io/98535 )
Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern   
(14.02.2020, https://glm.io/146504 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/