Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/rabatte-fuer-disney-disney-erlaubt-aussetzen-des-verguenstigten-jahresabos-2003-147278.html    Veröffentlicht: 17.03.2020 08:03    Kurz-URL: https://glm.io/147278

Rabatte für Disney+

Disney erlaubt Aussetzen des vergünstigten Jahresabos

Kunden sind auf die Kulanz von Disney angewiesen, wenn sie das vergünstigte Jahresabo für den neuen Streamingdienst gebucht haben und vollständig zum attraktiveren Telekom-Angebot für Disney+ wechseln wollen. Wir haben beim Hollywoodstudio nachgefragt.

Wer bereits ein vergünstigtes Jahresbo für Disney+ gebucht hat, kann zumindest für das erste Jahr auch das attraktivere Telekom-Angebot für den Streamingdienst nutzen. Das hat Golem.de auf Nachfrage beim Hollywoodstudio erfahren.

"Wenn ein Konsument bereits ein Jahresabonnement von Disney+ erworben hat, kann er trotzdem das Angebot der Deutschen Telekom wahrnehmen und einlösen", teilte Disney Golem.de mit. "Das Jahresabonnement wird dann für die Dauer der Telekom-Disney+-Option pausiert und nach dem Ende der Option automatisch wiederaufgenommen." Wer also das vergünstigte Jahresabo gebucht hat, muss ab dem zweiten Jahr mehr bezahlen als beim Telekom-Angebot.

Wir haben bei Disney nachgefragt, ob das Hollywoodstudio generell die Möglichkeit bietet, das vergünstigte Jahresabo vor der Aktivierung am 24. März kostenlos zu stornieren. Disney selbst habe dazu keine Informationen, hieß es zunächst vom Unternehmen. Mittlerweile gibt es eine neue Auskunft: "Nutzer mit Rückfragen dazu können sich jederzeit an das Help-Center unter help@disneyplus.de wenden.".

In den Nutzungsbedingungen von Disney+ wird eine solche Option im Bereich der Kündigung nicht erwähnt. Disney bietet auf der Buchungswebseite keine Möglichkeit, den Text der Nutzungsbedingungen zu kopieren - Kunden müssen sie in einem sehr kleinen Fenster lesen - nicht sehr kundenfreundlich.

Stornierung des Jahresabos

Wer das vergünstigte Jahresabo gebucht hat, kann immerhin auf Kulanz des Unternehmens hoffen. Zumindest in einem Einzelfall hat Disney die kostenlose Stornierung des vergünstigten Jahresabos erlaubt, wie Teltarif mit Verweis auf Informationen des Kunden-Supports berichtet. Ob diese Option für alle Kunden bereitsteht, ist nicht bekannt. Im Forum zu diesem Artikel haben uns mehrere Leser berichtet, dass sie das Jahresabo problemlos stornieren konnten. Der Support soll sogar betont haben, dass das Unternehmen Anweisung hat, Stornierungen aufgrund des Telekom-Angebots unkompliziert durchzuführen. Von Disney selbst hat Golem.de dazu leider keine Aussage erhalten. Das vergünstigte Jahresabo gibt es nur, wenn es vor dem Start von Disney+ gebucht wird.

Für die Buchung des Jahresabos gelten die Regelungen zu Fernabsatzveträgen, so dass das Abo innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen gekündigt werden kann. Zwei Wochen nach der Buchung gibt es keinen rechtlichen Anspruch auf eine Kündigung, auch wenn das Abo noch nicht genutzt wurde. Es gebe im Verbraucherrecht schlicht keine gesetzlichen Regelungen, die einem zusichern, immer das günstigste Angebot für ein Produkt zu erhalten, erklärte der Rechtsanwalt Michael Schinagl im Gespräch mit Golem.de.

Vor der Markteinführung von Disney+ in Deutschland am 24. März hat Disney immer nur häppchenweise über Rabatte für den Streamingdienst in Deutschland informiert. Für Kunden ist diese Taktik von Nachteil, denn wer sich zu früh für eine Buchung entscheidet, kennt nicht alle verfügbaren Rabattmöglichkeiten. Dabei agiert das Hollywoodstudio zum Nachteil der Verbraucher: Obwohl eigentlich zwei Rabatte zur Wahl stehen, werden Interessenten von Disney+ auf der entsprechenden Webseite nur über eine Option informiert.

Disney+-Homepage verschweigt das Telekom-Angebot

Einen Monat vor dem Start des Dienstes in Deutschland hat das Hollywoodstudio über ein vergünstigtes Jahresabo für den Streamingdienst informiert. Erst über zweieinhalb Wochen später wurden Interessenten darüber informiert, dass Disney+ für Telekom-Kunden deutlich günstiger zu haben ist. Auf der Disney+-Buchungswebseite wird das Telekom-Angebot nicht erwähnt, obwohl es mittlerweile seit fünf Tagen bekannt ist.



Telekom-Tarif für Disney+ mit dauerhaftem Rabatt

Telekom-Kunden mit einem Magenta-Mobil-, Magenta-Zuhause- oder Magenta-TV-Vertrag erhalten das Disney+-Abo im ersten halben Jahr kostenlos und zahlen danach nur 5 Euro pro Monat. Regulär kostet das Abo für 7 Euro monatlich. Zudem gibt es regulär ein Jahresabo für 70 Euro, das vor dem Start des Dienstes als vergünstigtes Jahresabo für 60 Euro zu bekommen ist. Das spezielle Angebot für Telekom-Kunden gilt bis zum 19. Mai 2020.

Für Kunden mit einem Telekom-Vertrag ist das reduzierte Jahresabo und auch das Jahresabo für Disney+ sicherlich keine Option, weil beides mit höheren Kosten verbunden ist als beim Telekom-Angebot. Das vergünstigte Jahresabo für gilt nur im ersten Jahr und muss vor dem Start von des Streamingdienstes gebucht werden; im zweiten Jahr kostet es dann 70 Euro. Mit den sechs Monaten kostenloser Nutzung zahlen Telekom-Kunden für ein Jahr 30 Euro und damit nur die Hälfte des reduzierten Jahresabo-Preises. Danach kostet Disney+ für Telekom-Kunden jedes weitere Jahr 60 Euro und damit 10 Euro weniger als der reguläre Jahresabo-Preis, den Disney veranschlagt.

Derzeit ist das Telekom-Angebot die mit Abstand günstigste Möglichkeit, Disney+ zu buchen - jedenfalls solange das Hollywoodstudio nicht noch einen anderen Rabatt ankündigt.



Disney hat bereits einen Ausblick auf das Sortiment von Disney+ in Deutschland gegeben. Alle Inhalte sollen in mehreren Sprachen zur Verfügung stehen.

Kein vorgezogener Start von Disney+

In Anbetracht der Krise rund um die Verbreitung des Coronavirus gab es die Forderung, dass Disney die geplante Markteinführung von Disney+ in verschiedenen Ländern Europas vorzieht. Für Großbritannien, Frankreich, Spanien sowie Italien hat Disney diesen Vermutungen auf den länderspezifischen Disney+-Twitter-Kanälen eindeutig eine Absage erteilt.

Es ist nicht davon auszugehen, dass es in Deutschland anders gehandhabt wird, da der Start parallel in mehreren Ländern erfolgt. Der Twitter-Kanäle zu Disney+ für Deutschland, Österreich und die Schweiz haben noch immer keine Inhalte, während in anderen Ländern über Twitter intensiv mit den Kunden kommuniziert wird.

Nachtrag vom 18. März 2020, 16:05 Uhr

Wir haben dazu von Disney eine neue Stellungnahme erhalten: "Nutzer mit Rückfragen dazu können sich jederzeit an das Help-Center unter help@disneyplus.de wenden." Wir haben die Aussage an der entsprechenden Stelle im Artikel ergänzt.

 (ip)


Verwandte Artikel:
Netflix-Konkurrenz: Disney+ für Telekom-Kunden ein halbes Jahr gratis   
(12.03.2020, https://glm.io/147207 )
Videostreaming: Telekom will Disney+ auf die Magenta-TV-Plattform bringen   
(02.03.2020, https://glm.io/146951 )
Coronavirus: Streaming-Anbieter unterbrechen Serienproduktionen   
(16.03.2020, https://glm.io/147256 )
Konkurrenz für Netflix und Prime Video: Disney nennt Filme und Serien für Disney+ in Deutschland   
(06.03.2020, https://glm.io/147076 )
Videostreaming: Disney+ läuft auf allen Fire-OS-Geräten von Amazon   
(05.03.2020, https://glm.io/147042 )

© 1997–2021 Golem.de, https://www.golem.de/