Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/gratis-telefonie-t-mobile-bietet-wegen-covid-19-unbegrenztes-datenvolumen-2003-147262.html    Veröffentlicht: 16.03.2020 11:43    Kurz-URL: https://glm.io/147262

Gratis-Telefonie

T-Mobile US bietet wegen Covid-19 unbegrenztes Datenvolumen

Keiner sollte in der Coronavirus-Krise derzeit ohne funktionierende Internetverbindung sein. In den USA gibt es dazu ein Versprechen.

T-Mobile US ermöglicht wegen der Covid-19-Pandemie allen Kunden das kostenlose Telefonieren und unbegrenztes Datenvolumen. Das gab die Deutsche-Telekom-Tochter bekannt. "T-Mobile unternimmt weitere Schritte, um sicherzustellen, dass alle im ganzen Land während dieser kritischen Zeit in Verbindung bleiben können. Wir haben gerade Vereinbarungen mit mehreren Frequenzinhabern geschlossen, um zusätzliches 600-MHz-Spektrum für die nächsten 60 Tage zu nutzen und die Netzwerkkapazität für Kunden quer durchs Land zu erweitern. Wir erweitern auch den Roaming-Zugang für Sprint-Kunden, um das T-Mobile-Netzwerk zu nutzen."

Ajit Pai, Leiter der US-Regulierungsbehörde FCC (Federal Communications Commission), hat die meisten Netzbetreiber zudem auf das Keep Americans Connected Pledge vereinigt. Centurylink, AT&T, Comcast, Verizon und T-Mobile sowie regionale Telekommunikationsunternehmen einigten sich darauf, für die nächsten 60 Tage Anschlüsse wegen unbezahlter Rechnungen nicht abzuschalten. Sie einigten sich auch darauf, WLAN-Hotspots für jeden, der sie braucht, zu öffnen.

Kritiker sagen jedoch, die FCC sollte mehr tun, um Familien, Schulen und Krankenhäusern in größter Not zu helfen. Jessica Rosenworcel, FCC Commissioner der Demokraten, bezeichnete das Versprechen am Freitag als "willkommenen ersten Schritt", fügte jedoch hinzu, dass Anpassungen nötig seien, "damit noch mehr Amerikaner während dieser Krise ohne oder mit geringen Kosten online gehen können".

Auch in Europa gibt es dazu bereits erste Ansätze: Wegen der Covid-19-Pandemie gewährt der Schweizer Mobilfunkbetreiber Salt (ehemals Orange) allen Salt-Business-Kunden, die über ein Abonnement mit limitierter Datenpauschale verfügen, vorübergehend kostenlos mobiles Internet innerhalb der Schweiz.

Wegen Schul- und Arbeitsplatzschließungen ist eine zuverlässige und unbegrenzte Internetverbindung von entscheidender Bedeutung. "Deshalb sollen die deutschen Telekommunikationsanbieter die Begrenzungen des Datenvolumens für Mobilfunk- und Internetverträge vorübergehend aufheben und kostenloses Telefonieren ermöglichen", forderte die Piratenpartei Baden-Württemberg als Reaktion auf die Coronakrise.

 (asa)


Verwandte Artikel:
Quartalsbericht: Telekom mit Rekordergebnis und hoher Verschuldung   
(19.02.2020, https://glm.io/146719 )
Coronavirus: Bayerische Online-Lernzentrale lahmgelegt   
(16.03.2020, https://glm.io/147265 )
Spaceway-1: Defekter US-Fernsehsatellit könnte explodieren   
(24.01.2020, https://glm.io/146265 )
Salt Fiber: Mobilfunkbetreiber bietet symmetrische 10 GBit/s für 34 Euro   
(20.03.2018, https://glm.io/133428 )
United Internet: 1&1 schließt 5G-Allianz mit Stadtnetzbetreibern   
(09.03.2020, https://glm.io/147114 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/