Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/nintendo-auch-lego-super-mario-sammelt-muenzen-2003-147228.html    Veröffentlicht: 13.03.2020 11:05    Kurz-URL: https://glm.io/147228

Nintendo

Auch Lego Super Mario sammelt Münzen

Der neu vorgestellte Lego Super Mario ist aus Plastik, kann aber blinzeln und Zähne zeigen - und Münzen wie in den Videospielen sammeln.

Eine der vielleicht wichtigsten Informationen über Lego Super Mario ist gleich am Anfang des offiziellen Trailers zu sehen: Auf der Rückseite des Plastikklempners befinden sich offenbar zwei Tasten. Zu erkennen sind das Bluetooth-Symbol sowie ein Ein/Aus-Schalter. Daraus lässt sich unter anderem schließen, dass die Figur offenbar mit dem Smartphone, der Switch oder mit anderen Geräten verbunden werden kann.

Der Ein/Aus-Schalter dürfte unter anderem dazu dienen, die Displays an der für Lego-Verhältnisse relativ großen Figur zu aktivieren. Die Augen, der Mund und ein Teil des Brustbereichs bestehen aus einem Bildschirm, so dass der Spieleheld etwa blinzeln oder seine Zähne zeigen kann. Nintendo selbst hat bislang keine Informationen über die verbaute Technik veröffentlicht.

Auch über das Spielprinzip äußert sich das Unternehmen nur zurückhaltend. Offenbar geht es darum, dass man mit Lego Super Mario so etwas wie typische Jump-and-Run-Umgebungen bauen kann - nur in echt.

Auf den Laufstegen kann Mario dann Münzen einsammeln, die Funde werden offenbar auf dem Display auf der Brust angezeigt. Vermutlich kommt beim Münzensammeln die bekannte NFC-Technologie zu Einsatz.

Nintendo selbst sagt über das Projekt: "Teil des neuen Spielerlebnisses werden zudem immer neue Herausforderungen sowie aktiv gestaltete und selbst gebaute Level und Spielmöglichkeiten sein." Außerdem verrät der Hersteller, dass Lego Super Mario im Laufe von 2020 erscheinen soll und sich vor allem an Kinder und eher jüngere Jugendliche richtet. Eine konkrete Altersempfehlung liegt nicht vor.

In den vergangenen Jahren hatte Nintendo mehrfach Ausflüge in den Spielzeugbereich unternommen, unter anderem mit den Sammelfiguren Amiibo und mit Labo, einer aus Pappelementen bestehenden Serie an faltbaren interaktiven Zubehörteilen für die Nintendo Switch.

 (ps)


Verwandte Artikel:
Nintendo Labo: Im dritten Set fahren und fliegen Bastler   
(27.07.2018, https://glm.io/135724 )
Coronavirus: Spielemesse E3 2020 fällt aus   
(11.03.2020, https://glm.io/147189 )
Hybridkonsole: Nintendo senkt Absatzprognose der Switch   
(31.01.2019, https://glm.io/139112 )
ISS: Lego bringt Bausatz der Internationalen Raumstation   
(22.01.2020, https://glm.io/146204 )
Aibo: Sonys Roboterhund lässt sich füttern   
(18.11.2019, https://glm.io/145046 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/