Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/ryzen-mainboards-b550-chipsatz-unterstuetzt-pcie-gen4-2003-147187.html    Veröffentlicht: 11.03.2020 17:22    Kurz-URL: https://glm.io/147187

Ryzen-Mainboards

B550-Chipsatz unterstützt PCIe Gen4

Das gilt allerdings nur für Grafikkarten und für SSDs, nicht für den B550 selbst.

Im Sommer erscheint mit dem B550 ein weiterer Chipsatz für AMDs Sockel AM4, er wird PCIe Gen4 unterstützen. Das berichtet die treffsichere chinesische Hardware-Seite HKEPC unter Berufung auf eine Präsentationsfolie von AMD. Bisher kann einzig der X570-Chip mit PCIe Gen4 umgehen, entsprechende ATX-Platinen kosten jedoch mindestens 150 Euro, viele sogar über 200 Euro.

Der B550 hat allerdings eine Einschränkung, denn für PCIe Gen4 ausgelegt und freigegeben sind nur die Lanes von der CPU - der Chipsatz selbst beherrscht einzig PCIe Gen3. Das bedeutet, dass 16 PCIe-Gen4-Lanes für eine oder zwei Grafikkarten genutzt werden können und 4 PCIe-Gen4-Lanes für eine oder zwei SSDs direkt am Prozessor. Der x4-Link zwischen CPU und B550 ist auf PCIe Gen3 beschränkt, das gilt auch die zusätzlichen General-Purpose-Lanes des B550.

Für die allermeisten Anwendungsszenarien im Desktop-Segment dürfte PCIe Gen4 für Grafikkarte(n) und SSD(s) jedoch genügen, zumal wir für B550-Platinen von einem Preis um oder unter 100 Euro ausgehen. Der Chipsatz folgt auf den bisherigen B450 ohne PCIe-Gen4-Unterstützung und ist nicht mit dem B550A zu verwechseln, denn hierbei handelt es sich um ein Rebranding des B450 für OEM-Hersteller wie Medion/Lenovo.

Unbestätigten Meldungen zufolge wurde der B550 wie der B450 von Asmedia und nicht von AMD entwickelt. Der X570 wiederum entspricht dem I/O-Chiplet eines aktuellen Ryzen 3000 (Matisse), für den Einsatz als Chipsatz wurden jedoch die DDR4-Controller deaktiviert und nur I/O-Funktionen wie Sata, PCIe und USB 3.2 Gen2 eingeschaltet gelassen. Intel wiederum wollte PCIe Gen4 eigentlich mit Comet Lake S einführen, soll die Unterstützung aber verworfen haben, weil sie offenbar am Chipsatz für den Sockel LGA 1200 scheitert.  (ms)


Verwandte Artikel:
Quartalszahlen: AMD macht Rekordumsatz auch ohne neue Konsolen   
(29.01.2020, https://glm.io/146332 )
Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte   
(08.01.2020, https://glm.io/145780 )
Ryzen 3000: Beste Kerne sind nicht favorisierte Kerne   
(22.11.2019, https://glm.io/145154 )
Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne   
(14.11.2019, https://glm.io/143929 )
Zen-CPUs: AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper   
(07.11.2019, https://glm.io/144859 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/