Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/uncensored-library-reporter-ohne-grenzen-bieten-texte-ueber-minecraft-an-2003-147185.html    Veröffentlicht: 11.03.2020 17:01    Kurz-URL: https://glm.io/147185

Uncensored Library

Reporter ohne Grenzen bieten Texte über Minecraft an

Zensierte Artikel von Journalisten aus Ägypten, Mexiko, Russland, Saudi-Arabien und Vietnam sind in einer riesigen Bibliothek in Minecraft zugänglich.

Die Organisation Reporter ohne Grenzen nutzt Minecraft als Schlupfloch, um zensierte Artikel von Journalisten aus Ländern wie Ägypten, Mexiko, Russland, Saudi-Arabien und Vietnam in deren Heimatländern zu verbreiten. Die Artikel werden in einer virtuellen Bibliothek in dem weltweit verfügbaren Klötzchenspiel angeboten.

Während unabhängige Nachrichtenportale und Onlinezeitungen in vielen autokratischen Staaten gesperrt sind, ist Minecraft fast überall frei zugänglich. Um die Texte lesen zu können, benötigen Nutzer nur einen Internetzugang zu dem Game.

"In vielen Ländern der Welt gibt es keinen freien Zugang zu Informationen. Webseiten werden blockiert, unabhängige Zeitungen konfisziert, die Presse vom Staat gelenkt. Junge Menschen wachsen auf, ohne sich eine eigene Meinung bilden zu können", kommentiert Christian Mihr, Geschäftsführer von Reporter ohne Grenzen. "Indem wir das weltweit populärste Computerspiel Minecraft als Medium nutzen, ermöglichen wir ihnen den Zugang zu unabhängigen Informationen."

Die Idee zur der virtuellen Bibliothek stammt von einer deutschen Werbeagentur. Das Gebäude wurde von den auf Minecraft spezialisierten Experten einer Firma namens Blockworks aus über anderthalb Millionen Klötzchen gebaut.

Die Insel, auf der die Bibliothek steht, ist über einen Kilometer lang. In der Eingangshalle können sich Besucher über die Situation der Pressefreiheit in 180 Ländern informieren. Fünf weitere Räume sind den Ländern Ägypten, Mexiko, Russland, Saudi-Arabien und Vietnam gewidmet.

Die Texte sind auf Englisch und in der Muttersprache der jeweiligen Journalisten verfügbar. Der Inhalt der Bücher selbst kann nicht verändert werden. Künftig sollen weitere Artikel in die Uncensored Library eingestellt werden, so dass die Bibliothek wächst.

Eine Blockade der virtuellen Bibliothek durch Staaten dürfte kaum möglich sein. "Es besteht höchstens die Gefahr, dass unser Server gesperrt wird", hat Reporter ohne Grenzen auf Nachfrage von Golem.de gesagt. Minecraft ist dezentral organisiert, es gibt weltweit Tausende von unabhängigen Servern. Die Staaten könnten nur einen einzelnen Server blockieren, jedoch kaum Minecraft als Ganzes.

 (ps)


Verwandte Artikel:
Göttliche Klötzchen: Priester startet Minecraft-Server im Vatikan   
(02.12.2019, https://glm.io/145309 )
Mobile Game: Minecraft Earth im Early Access verfügbar   
(20.11.2019, https://glm.io/145117 )
Reporter ohne Grenzen: Studie kritisiert Darknet-Paragraf als unnötig   
(05.07.2019, https://glm.io/142368 )
Youtube: Influencer mögen "Clickbait" nicht   
(21.02.2020, https://glm.io/146787 )
Soziales Netzwerk: Mitglieder von WT Social können Journalisten beauftragen   
(02.12.2019, https://glm.io/145311 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/