Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/sky-ticket-nutzung-auf-mehreren-geraeten-wird-etwas-besser-2003-147150.html    Veröffentlicht: 10.03.2020 12:20    Kurz-URL: https://glm.io/147150

Sky Ticket

Nutzung auf mehreren Geräten wird etwas besser

Der Pay-TV-Sender Sky führt für Sky Ticket neue Regeln für die Nutzung auf mehreren Geräten ein. Im Vergleich zur Konkurrenz es aber rückständig.

Wer Sky Ticket gebucht hat und es auf mehreren Geräten nutzen möchte, erhält etwas mehr Freizügigkeit. Anders als bei der Konkurrenz von Netflix und Prime Video darf Sky Ticket nur auf einer beschränkten Anzahl an Geräten genutzt werden. Das gilt auch weiterhin, aber künftig sind mehr Geräte erlaubt und die Geräteliste kann öfter als bisher modifiziert werden.

Künftig kann Sky Ticket auf bis zu fünf Geräten verwendet werden. Hierbei geht es nicht um die gleichzeitige Nutzung, sondern nur darum, die Sky-Ticket-App überhaupt vollumfänglich verwenden zu können. Bisher war die Menge an erlaubten Geräten auf vier begrenzt. Aber bereits die Nutzung mittels Chromecast kann bereits zwei Einträge belegen, obwohl der Chromecast ohne ein Zuspielgerät nicht nutzbar ist.

Wer also etwa Sky Ticket auf einem Apple TV, einem Tablet und einem Smartphone mit Chromecast nutzt, kann bereits kein weiteres Wiedergabegerät verwenden. Künftig kann ein weiteres Gerät genutzt werden. In vielen Haushalten können aber auch die fünf erlaubten Geräte in der Praxis nicht ausreichen.

Fünf mal pro Monat können Geräte gelöscht werden

Falls nach den fünf Geräten ein weiteres Geräte für Sky Ticket autorisiert werden soll, muss zunächst ein bestehendes Gerät aus der Geräteverwaltung entfernt werden. Das ging bisher nur einmal monatlich, künftig sind bis zu fünf Gerätewechsel pro Monat erlaubt. Dabei kann gezielt nur ein Gerät entfernt werden, um Platz für ein neues zu schaffen. Die Sky-Ticket-Hilfeseite zu dem Thema wird in Kürze aktualisiert, derzeit ist dort noch die alte Regelung zu finden.

Nach Ansicht von Sky ist "die Anzahl von fünf angemeldeten Geräten und fünf möglichen Gerätewechseln pro Monat für den Alltagsgebrauch völlig ausreichend", sagte der Anbieter Golem.de auf Nachfrage. Falls es bei Kunden durch diese Limitierung Probleme gibt, sind diese aufgerufen, sich an den Sky-Kundendienst zu wenden. Der soll dann helfen können.

Magenta TV mit absurder Limitierung

Mit diesen Verbesserungen für Kunden von Sky Ticket bleibt das Angebot weit hinter dem Komfort der Konkurrenz im Bereich Videostreamingabos zurück. Weder bei Netflix noch bei Amazon Prime Video müssen sich Kunden Gedanken darüber machen, auf wie vielen Geräten sie die App nutzen.

Kunden des Telekom-Dienstes Magenta TV müssen sich hingegen mit deutlich schlechteren Bedingungen als bei Sky Ticket abfinden: Auch bei Magenta TV sind maximal fünf Geräte für die Nutzung erlaubt. Wenn das Limit ausgereizt ist, muss die gesamte Geräteliste komplett gelöscht werden. Diese Löschung ist nur alle fünf Monate möglich. Bei einem Dienst mit monatlicher Kündigung ist das absurd. Es kann einfacher sein, das Abo zu kündigen und den Dienst mit einem neuen Telekom-Konto zu buchen, anstatt zu warten, bis die fünf Monate verstrichen sind.

Sky Ticket weiterhin ohne 4K-Auflösung und Surroundklang

Seit Ende Februar 2020 erhalten Kunden von Sky Ticket endlich Inhalte in Full-HD-Auflösung. Aber Inhalte in zeitgemäßer 4K-Auflösung gibt es für Sky-Ticket-Kunden weiterhin nicht - und auch auf Surroundton müssen zahlende Sky-Ticket-Kunden verzichten, während das bei der Konkurrenz seit Jahren üblich ist. Seit Dezember 2019 dürfen Abonnenten von Sky Ticket auf bis zu zwei Geräten parallel streamen.

Sky Ticket gibt es in drei Ausführungen. Das Entertainment-Paket mit Zugriff auf alle derzeit bei Sky verfügbaren Serien kostet 10 Euro monatlich. Für 15 Euro im Monat gibt es das Cinema-Paket; hier haben Kunden Zugriff auf die Spielfilme von Sky. Wer sowohl Filme als auch Serien von Sky schauen möchte, muss beides buchen und dafür 25 Euro im Monat bezahlen.

Das dritte inhaltliche Standbein sind Sportübertragungen. Für 30 Euro im Monat gibt es das Supersport-Monatsticket, um einen Monat lang alle Sportinhalte von Sky anschauen zu können.

Mehr dazu:



 (ip)


Verwandte Artikel:
Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser   
(19.09.2018, https://glm.io/136615 )
Neues Sky Ticket im Hands On: Endlich Komfort wie bei Netflix und Co   
(26.04.2018, https://glm.io/134074 )
Videostreaming: Sky Ticket liefert Inhalte erstmals in Full-HD-Auflösung   
(28.02.2020, https://glm.io/146927 )
Sky Ticket TV Stick: Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos   
(11.09.2018, https://glm.io/136500 )
Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming   
(13.01.2020, https://glm.io/145980 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/