Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/elektroauto-fiat-500-elektro-kann-in-5-minuten-50-km-reichweite-laden-2003-147080.html    Veröffentlicht: 06.03.2020 07:57    Kurz-URL: https://glm.io/147080

Elektroauto

Fiat 500 Elektro kann in 5 Minuten 50 km Reichweite laden

Fiat Chrysler hat mit dem Fiat 500 ein Elektroauto vorgestellt, das von Grund auf für diese Antriebsart entwickelt worden ist. Mit 320 km Reichweite und einer Kapazität von 42 kWh ist das Fahrzeug gut ausgestattet.

Der neue Fiat 500 ist ein reines Elektroauto. Eine Verbrennervariante gibt es nicht. Nach Herstellerangaben hat der Akku im Fahrzeugboden eine Kapazität von 42 kWh, was für eine Reichweite von 320 km nach WLTP-Standard reichen soll. Der Elektromotor mit einer Leistung von 87 kW ermöglicht eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 9 Sekunden. Das Stadtauto regelt bei 150 km/h Höchstgeschwindigkeit ab.

Der Fiat 500 ist - anders als viele andere Elektrokleinwagen - mit einem fixen Schnelllader ausgerüstet und kann daher auch größere Distanzen ohne lange Pausen zurücklegen. So soll der Akku innerhalb von 35 Minuten auf 80 Prozent geladen werden können, wenn der Fiat 500 an einer Schnellladesäule mit 85 kW Ladestrom hängt. Nach Herstellerangaben kann in 5 Minuten etwa 50 km Reichweite nachgeladen werden.

Das Fahrzeug ist mit einem CCS2-Anschluss ausgerüstet. Es liegt ein Mode-3-Kabel bei, mit dem aber nur eine Ladung mit 11 kW möglich ist. Auch eine Wallbox mit Bluetooth-Anbindung (3 kW) wird angeboten. Ein Mode-4-Kabel an der Ladestation ermöglicht das Schnellladen mit bis zu 85 kW.

Interessant ist die Möglichkeit, Fahrassistenzsysteme einzusetzen. Nach Herstellerangaben beherrscht das Fahrzeug autonomes Fahren nach Level 2. Es erkennt Autos, Fußgänger sowie Radfahrer und passt sein Tempo an, liest Verkehrszeichen für die Geschwindigkeit aus, hat einen Spurhalteassistenten, einen Totwinkelassistenten, einen Müdigkeitssensor, einen Fernlichtassistenten sowie ein Kamerasystem, das die Umgebung rund um das Fahrzeug erfasst.

Der Fiat 500 bietet die Möglichkeit des sogenannten Einpedalfahrens. Wer das Gaspedal loslässt, bremst durch die Rekuperation des Fahrzeugs automatisch. Eine normale Bremse gibt es natürlich ebenfalls.

Der Touchscreen in der Mitte des Armaturenbretts hat eine Diagonale von 10,25 Zoll. Das Infotainmentsystem ist mit Carplay und Android Auto kompatibel.

Der Fiat 500 Elektro kann als Cabrio La Prima als Sondermodell vorbestellt werden. Er kostet in Vollausstattung 37.900 Euro, später sollen auch günstigere Varianten um die 30.000 Euro angeboten werden. Davon ist noch der Umweltbonus von 6.000 Euro abzuziehen.

 (ml)


Verwandte Artikel:
Abgaswerte: Fiat will jährlich 80.000 Elektroversionen des Fiat 500 bauen   
(12.07.2019, https://glm.io/142516 )
Automobil: Fiat Chrysler und Groupe PSA wollen fusionieren   
(31.10.2019, https://glm.io/144738 )
Auto: PSA und Fiat-Chrysler fusionieren   
(18.12.2019, https://glm.io/145613 )
Elektromobilität: Das eigene Auto elektrifizieren   
(27.05.2019, https://glm.io/140942 )
Commodore CDTV (1991): Als die Zukunft das Commodore-Logo trug   
(23.12.2018, https://glm.io/138023 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/