Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/3d-grafiksuite-blender-bekommt-langzeitunterstuetzung-2003-146996.html    Veröffentlicht: 03.03.2020 13:54    Kurz-URL: https://glm.io/146996

3D-Grafiksuite

Blender bekommt Langzeitunterstützung

Die freie 3D-Grafiksuite Blender wird erstmals in der Projektgeschichte Versionen mit Langzeitunterstützung (LTS) anbieten. Das Team habe Anfragen von Studios für LTS-Verträge.

Der Gründer der freien 3D-Grafiksuite Blender, Ton Roosendaal, kündigt im Blog des Projektes einige geplante Änderungen für die künftigen Veröffentlichungen der Software an. Die wohl wichtigste Neuerung ist demnach, dass das Team erstmals in der Projektgeschichte bestimmte Versionen mit Langzeitunterstützung (LTS) veröffentlichen möchte.

Diese LTS-Versionen sollen künftig einmal jährlich erscheinen und zunächst für zwei Jahre unterstützt werden. Die Pflege soll dann ausschließlich Bug-Fixes und die Unterstützung für neue Hardware umfassen. Als erste LTS-Version plant das Team darüber hinaus, die kommende Version 2.83 zu deklarieren. Diese enthalte vor allem kleine Verbesserungen der vergangenen Monate und relativ wenig neue oder gar experimentelle Funktionen. Dies sei eine gute Ausgangslage für eine LTS-Version.

Dass das Blender-Team überhaupt damit beginnt. LTS-Versionen anzubieten, ist offenbar aus Wünschen der Nutzer und der Community heraus entstanden. So sollen die LTS-Versionen künftig dafür sorgen, dass mit einer Blender-Version gestartete Projekte auch mit der gleichen Version abgeschlossen werden können. Das helfe besonders Studios mit größeren Projekten sowie bei der Pflege von Addons durch Dritte.

Darüber hinaus habe das Blender-Team eine "überraschende Menge Anfragen" von Studios für offizielle LTS-Vereinbarungen erhalten. Diese stammen von Unternehmen mit strikten Regeln und Prozessen zur Software-Installation, was dazu führt, dass nicht einfach jeder Nutzer die aktuelle Blender-Version herunterladen und installieren kann. Eine LTS-Version mit der Möglichkeit zur gesteuerten Installation sollte hier wesentlich genutzt werden können. Laut der Ankündigung will das Blender-Team dieses Thema weiter verfolgen und daran arbeiten.

Zusätzlich zu den LTS-Versionen soll Blender künftig auch eine einfachere Versionierung bekommen. Demnach soll im August 2021 Blender 3.0 erscheinen, die kleinere Versionsnummer soll dann lediglich zwei Jahre lang erhöht werden, bis dann im August 2023 Blender 4.0 folgen könnte.  (sg)


Verwandte Artikel:
Blender: Dank Sturheit zum erfolgreichen Open-Source-Projekt   
(03.02.2020, https://glm.io/146412 )
3D-Grafiksuite: Auch AMD wird Hauptsponsor von Blender   
(25.10.2019, https://glm.io/144630 )
3D-Grafiksuite: Epic spendet 1,2 Millionen US-Dollar an Blender   
(16.07.2019, https://glm.io/142585 )
3D-Grafiksuite: Nvidia wird Hauptsponsor von Blender   
(08.10.2019, https://glm.io/144312 )
Cycles-Renderer: Blender nutzt Nvidias Optix für schnelleres Raytracing   
(30.07.2019, https://glm.io/142855 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/