Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/huawei-von-uns-ausgeruestete-5g-netzwerke-sind-doppelt-so-schnell-2002-146754.html    Veröffentlicht: 20.02.2020 12:02    Kurz-URL: https://glm.io/146754

Huawei

"Von uns ausgerüstete 5G-Netzwerke sind doppelt so schnell"

Ein Huawei-Event in London ist trotz ständiger Warnungen und Angriffen der US-Regierung gut besucht. Der Ausrüster präsentiert sich mit der Branchenorganisation GSMA und nennt seine Technik führend.

Huawei sieht seine 5G-Ausrüstung als technisch überlegen, was sich bei den Netzbetreibern zeige. Das sagte Ryan Ding, President der Carrier Business Group von Huawei, am 20. Februar 2020 in London. "Das 5G-Netzwerk von Sunrise, das wir in der Schweiz ausrüsten, liefert beinahe die doppelte Datenrate, wie der zweitbeste Betreiber", erklärte er. Mit dem zweitbesten ist die Swisscom gemeint.

In Südkorea rüstet Huawei das 5G-Netz von LG Uplus aus. SK Telecom und KT, die beiden größten Betreiber des Landes, setzen auf andere Ausrüster. Auch hier werde von LG Uplus eine zumindest doppelt so hohe Datenrate und eine sehr niedrige Latenz erreicht, betonte Ding.

Moderator Paul Harrison bedankte sich zum Auftakt, dass in extrem ungewöhnlichen Zeiten die Veranstaltung im Londoner The Dorchester Hotel so gut besucht sei. Derzeit vergeht kaum ein Tag ohne neue Angriffe durch die US-Regierung auf Huawei, zuletzt war es Spionage an Huawei-Mobilfunkanlagen in der Nähe von US-Atomkraftwerken. Nach Informationen von WDR, NDR und Süddeutscher Zeitung sind die deutschen Sicherheitsbehörden von den US-Hinweisen nicht überzeugt. Es gebe weiterhin keine Belege für Spionage durch Huawei. Mehrere Regierungsvertreter äußerten am Rande der Münchner Sicherheitskonferenz zudem große Zweifel am Wahrheitsgehalt der amerikanischen Behauptungen. Ein hoher Regierungsbeamter sprach von "Propaganda".

Bisher habe Huawei laut Ding 91 kommerzielle 5G-Aufträge erhalten und über 600.000 5G Massive MIMO Active Antenna Units (AAUs) ausgeliefert. Die Ausrüstung des 5G-Cores von Huawei sei zudem bereit für 5G Stand Alone. Mit 91 Verträgen habe sich die Anzahl verdreifacht. Aus Europa kommen 47 Verträge, 27 aus Asien und 17 Verträge aus anderen Teilen der Welt.

Angekündigt wurden eine neue 5G-Basisstation, die alle Szenarien unterstützen soll, und die Blade AAU. Die Blade AAU kann in allen Frequenzbändern unter 6 GHz arbeiten und unterstützt 2G-, 3G-, 4G- und 5G-Netzwerke.  (asa)


Verwandte Artikel:
TSMC: USA will taiwanischer Firma Produktion für Huawei verbieten   
(18.02.2020, https://glm.io/146692 )
Snapdragon X60: Qualcomms 5-nm-5G-Modem schafft 7,5 GBit/s   
(19.02.2020, https://glm.io/146723 )
Etisalat: Open Source Mobilfunk wird mit 2- bis 5G getestet   
(18.02.2020, https://glm.io/146703 )
Huawei: Der denkbar schlechteste Ort für eine Hintertür   
(15.02.2020, https://glm.io/146658 )
Smartphones: Apple will eigene 5G-Antenne für das nächste iPhone bauen   
(15.02.2020, https://glm.io/146656 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/