Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/spielestreaming-google-stadia-funktioniert-auch-mit-smartphones-von-samsung-2002-146740.html    Veröffentlicht: 19.02.2020 17:21    Kurz-URL: https://glm.io/146740

Spielestreaming

Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung

Der Spielestreamingdienst Stadia von Google unterstützt künftig auch einige Smartphones von Razer und Asus, vor allem aber viele neuere Geräte von Samsung - inklusive der gerade erst vorgestellten Galaxy-S20-Reihe.

Ab dem 20. Februar 2020 unterstützt Google Stadia (Test auf Golem.de) weitere Endgeräte. Konkret können Besitzer neuerer Smartphones von Samsung, Razer und Asus über den Spielestreamingdienst auf Games zugreifen.

Möglich ist das mit den ab 2017 veröffentlichten Smartphones von Samsung, konkret ab dem Galaxy S8. Auch auf den gerade erst vorgestellten drei Galaxy S20 kann das Cloud Gaming verwendet werden.

Dazu kommen die speziell für Spieler ausgelegten Razer Phone und Razer Phone 2 sowie Asus ROG Phone und Asus ROG Phone 2. Eine Liste mit allen unterstützten Modellen ist im offiziellen Blog zu finden.

Bislang funktioniert Stadia nur auf den von Google selbst hergestellten Pixel-Smartphones ab Version 2 sowie auf Mobilegeräten von Apple ab iOS 11. Ebenfalls möglich ist die Nutzung unter anderem auf Laptops über den Chrome-Browser.

Auf dem Smartphone ist zum Spielen ein per Kabel angeschlossener Stadia-Controller nötig. Die Steuerung per Touch ist nicht vorgesehen. Das Eingabegerät gibt es mit der rund 130 Euro teuren Premiere Edition, die momentan sowieso noch für die Nutzung von Stadia nötig ist - ebenso wie ein Pro-Abonnement für rund 10 Euro im Monat. Eine kostenlose Base-Version soll vor Ende 2020 folgen, ein konkreter Termin liegt bislang nicht vor.

Zusätzlich müssen Kunden die Spiele bei Stadia kaufen - nur wenige wechselnde Games sind im Abo enthalten, im Februar 2020 sind es Metro Exodus und Gylt. Davon abgesehen sind unter anderem Red Dead Redemption 2, Assassin's Creed Odyssey, Wolfenstein Youngblood und Shadow of the Tomb Raider im Angebot.

Die Spiele kosten so viel wie auf den meisten anderen Plattformen, also bei Vollpreistiteln rund 60 bis 70 Euro. Bis Jahresende sollen weitere 120 Games folgen, darunter zehn zeitexklusive - welche, ist noch nicht bekannt.  (ps)


Verwandte Artikel:
Google Stadia im Test: Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller   
(18.11.2019, https://glm.io/145054 )
Projekt Xcloud: Microsoft weitet Game-Streamingtest auf iOS aus   
(13.02.2020, https://glm.io/146628 )
Cloud Gaming: Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück   
(12.02.2020, https://glm.io/146588 )
Makani Power: Alphabet gibt fliegende Windturbine auf   
(19.02.2020, https://glm.io/146721 )
Geforce Now: "Missverständnis" zwischen Nvidia und Activision Blizzard   
(14.02.2020, https://glm.io/146653 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/