Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/auktion-nintendo-playstation-erhaeltlich-2002-146640.html    Veröffentlicht: 14.02.2020 11:03    Kurz-URL: https://glm.io/146640

Auktion

Nintendo Playstation erhältlich

So eine Gelegenheit kommt nie wieder: Im Rahmen einer Auktion wird derzeit der einzige bekannte Prototyp der Nintendo Playstation verkauft. Der Preis hat sich innerhalb weniger Stunden verzehnfacht - und er dürfte weiter steigen.

Auf der Auktionsseite Heritage Auctions ist derzeit ein Stück Videospielegeschichte im Angebot. Konkret: der vermutlich einzige echte Prototyp der Nintendo Playstation. Der Preis ist innerhalb weniger Stunden von 31.000 US-Dollar auf derzeit 310.000 US-Dollar gestiegen. Die Auktion läuft bis zum 6. März 2020.

Verkäufer Terry Diebold hatte das Gerät im Jahr 2009 für 75 US-Dollar bei einer Büroauflösung von Sony mit allerlei Trödel erstanden. Erst 2015 hat sein Sohn gemerkt, was für eine Rarität sich in den Kisten befindet.

Soweit bekannt, gibt es keine ernsthaften Zweifel, dass es sich um das einzige bekannte Original handelt. Insgesamt sollen zwar rund 200 Prototypen herstellt worden sein, die anderen gelten aber als verschollen.

Die Nintendo Playstation entstand Anfang der 90er Jahre in einer Kooperation von Nintendo und Sony, die gemeinsam eine erweiterte Version des Super Nintendo Entertainment Systems (SNES) herstellen wollten.

Das Gerät sollte Spiele sowohl von Cartridge als auch von CD-ROM verwenden können und damit eine Antwort auf das Mega CD werden - eine von Sega entwickelte Erweiterung für das Mega Drive.

Allerdings entschloss sich Nintendo dann, lieber mit Philips zusammenzuarbeiten, so dass der Vertrag mit Sony gekündigt wurde. Die Kooperation zwischen Nintendo und Philips kam letztlich allerdings auch nicht zustande. Sony entwickelte eine eigene Konsole und veröffentlichte die in Japan ab Ende 1994 und in Europa und den USA ab September 1995 erhältliche Playstation.

Für die Nintendo Playstation wurde nie ein Spiel entwickelt. Der Käufer kann damit lediglich Musik-CDs hören - oder das Ding in eine Vitrine stellen und anschauen. Es ist wahrscheinlich, dass durch die Auktion mehrere Millionen US-Dollar zusammenkommen. Allerdings dürfte das Gerät an einen vermögenden privaten Sammler gehen, so dass es mit etwas Pech künftig keinen öffentlichen Zugang mehr gibt.

 (ps)


Verwandte Artikel:
Retrogaming: Auktion mit einziger Nintendo Playstation geplant   
(18.12.2019, https://glm.io/145618 )
Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge   
(02.12.2019, https://glm.io/145111 )
Nintendo: Sammelsoftware Pokémon Home ist erhältlich   
(13.02.2020, https://glm.io/146629 )
Playstation: Sony bezahlt rund 229 Millionen US-Dollar für Insomniac   
(11.02.2020, https://glm.io/146557 )
SNES und NES: Nintendo erweitert Retro-Spielesammlung für die Switch   
(05.12.2019, https://glm.io/145379 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/