Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/raumfahrt-ehemaliger-nasa-raumfahrtchef-wechselt-zu-spacex-2002-146584.html    Veröffentlicht: 12.02.2020 11:13    Kurz-URL: https://glm.io/146584

Raumfahrt

Ehemaliger Nasa-Raumfahrtchef wechselt zu SpaceX

Nach 40 Jahren bei der Nasa wird William H. Gerstenmaier in Zukunft als Berater für die Sicherheit der Dragon-Raumschiffe sorgen. Er gilt als führender Experte auf dem Gebiet. Sein Wechsel wird zur internationalen Anerkennung von SpaceX beitragen.

William H. Gerstenmaier wechselt nach seinem Ausscheiden als Verantwortlicher für Raumfahrtsicherheit bei der Nasa zu SpaceX. Er wird dort eine Funktion als Berater für die Sicherheit der SpaceX-Raumschiffe einnehmen und mit dem für Missionssicherheit bei SpaceX zuständigen Hans Koenigmann zusammenarbeiten. Er gilt als einer der führenden Experten auf dem Gebiet der Sicherheit in der menschlichen Raumfahrt.

In drei Monaten steht der erste Flug eines Dragon-Raumschiffs von SpaceX mit Besatzung an. Gleichzeitig befindet sich bei SpaceX mit dem Starship ein sehr amibtioniertes Raumschiffprojekt in Entwicklung. Gerstenmaiers Wechsel zu SpaceX gilt unter Fachleuten als ein wichtiger Schritt zur internationalen Anerkennung der Firma. Roscosmos-Chef Dimitri Olegovich Rogozin gehörte auf Twitter zu den ersten Gratulanten und bedankte sich für dessen Rolle im Aufbau und Betrieb der Internationalen Raumstation.

Im Lauf seiner Karriere war Gerstenmaier 2008 maßgeblich für die Entscheidung verantwortlich, einen Frachtvertrag zur Versorgung der ISS an die noch weitgehend unbekannte Firma SpaceX zu vergeben, die dadurch vor der Insolvenz gerettet wurde. Anschließend hatte er die Aufsicht über die Sicherheit des Dragon-Raumschiffs und des CST-100 Starliners von Boeing, deren Entwicklung sich auch wegen Sicherheitsbedenken immer wieder verzögerte.

Gerstenmaier blickt auf eine 40-jährige Karriere bei der Nasa zurück. In den vergangenen 14 Jahren war er der bekannteste Nasa-Vertreter für die menschliche Raumfahrt in der Nasa. Nach dem Absturz der Raumfähre Columbia war er verantwortlich für die Sicherheit von Astronauten an Bord der Spaceshuttles bis zum Ende des Programms. Anschließend hatte er die Aufsicht über das neue US-Mondprogramm mit dem Orion-Raumschiff und der Schwerlastrakete SLS. Wegen der Verzögerungen in dem Mondprogramm wurde er 2019 aus dieser Position entlassen.

 (fwp)


Verwandte Artikel:
Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner   
(11.02.2020, https://glm.io/146558 )
Crew Dragon: SpaceX soll im Mai bemannt zur ISS fliegen   
(11.02.2020, https://glm.io/146556 )
Nasa: Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler   
(07.02.2020, https://glm.io/146491 )
SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei   
(20.01.2020, https://glm.io/146140 )
SpaceX: Brennendes Titan verursachte Explosion des Dragon   
(16.07.2019, https://glm.io/142572 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/