Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/the-cycle-tencent-beteiligt-sich-an-berliner-entwicklerstudio-yager-2002-146539.html    Veröffentlicht: 10.02.2020 15:54    Kurz-URL: https://glm.io/146539

The Cycle

Tencent beteiligt sich an Berliner Entwicklerstudio Yager

Der chinesische Technologienkonzern Tencent kauft eine Minderheitsbeteiligung an dem Berliner Entwicklerstudio Yager. Das will mit dem Geld unter anderem sein Actionspiel The Cycle produzieren.

Das Berliner Entwicklerstudio Yager hat ab sofort einen neuen Investor: Der Technologiekonzern Tencent kauft eine "strategische Minderheitsbeteiligung", wie die beiden Unternehmen bekanntgegeben haben. Das Kapital werde "zur Verstärkung der Entwicklungs- und Publishing-Tätigkeiten" für das Yager-Actionspiel The Cycle sowie für "zukünftige Projekte" verwendet.

Die Firmen betonen, dass trotz der Investition "die Unabhängigkeit des deutschen Studios unangetastet" bleibt. Der Betrieb bei Yager soll unter der bestehenden Firmenstruktur und Führung fortgesetzt werden.

Timo Ullmann, Chef von Yager: "Dies wird unsere geschäftliche Perspektive signifikant erweitern - nicht nur weil wir Zugang auf Tencents Netzwerk und ihre Ressourcen erhalten, sondern weil wir auch auf ihr immenses Branchenwissen zurückgreifen können."

Tencent investiert seit Jahren in die Spielebranche. Bereits jetzt gehören bekannte Studios wie Riot Games (League of Legends), Epic Games (Fortnite) und Supercell (Clash Royale) ganz oder größtenteils zu dem Konzern der chinesischen Millionenstadt Shenzhen. An Firmen wie Ubisoft und Frontier Entertainment hält Tencent kleinere Anteile.

Allein seit Anfang 2020 hat die Firma für rund 100 Millionen US-Dollar das Mobile-Games-Entwicklerstudio Ilyon (Bubble Shooter) akquiriert und in nicht genannter finanzieller Höhe in Platinum Games (Bayonetta) investiert. Derzeit versucht es außerdem, für rund 148 Millionen US-Dollar alle Anteile an dem finnischen Entwicklerstudio Funcom zu kaufen - 29 Prozent der Aktien gehören dem Konzern schon länger. Außerdem hat Tencent im Januar 2020 für rund 3 Milliarden Euro rund 10 Prozent der Anteile an Universal Music gekauft.

Yager wurde 1999 in Berlin gegründet, derzeit hat die Firma rund 110 Mitarbeiter. Die arbeiten momentan an einem noch nicht angekündigten Projekt sowie am PC-Free-to-Play-Multiplayerspiel The Cycle (Angespielt auf Golem.de). Das ist übrigens nur im Epic Games Store erhältlich, also bei einer anderen Tencent-Beteiligung.

Das bislang bekannteste Spiel dürfte der Anti-Kriegs-Shooter Spec Ops: The Line sein. Der Titel gilt zwar aus kommerzieller Sicht als nicht sehr erfolgreich, er hat aber sehr gute Wertungen (Test bei Golem.de) und zahlreiche Preise gewonnen, darunter in mehreren Kategorien beim Deutschen Entwicklerpreis 2012.  (ps)


Verwandte Artikel:
Yager: Dead-Island-2-Projektgesellschaft ist insolvent   
(29.07.2015, https://glm.io/115487 )
Spielebranche: Tencent bietet weitere 148 Millionen US-Dollar für Funcom   
(22.01.2020, https://glm.io/146210 )
The Cycle angespielt: Wenn Freunde sich in den Rücken fallen   
(14.08.2018, https://glm.io/135996 )
Spielebranche: Tencent investiert in Hardcore- und Casual-Games-Entwickler   
(07.01.2020, https://glm.io/145909 )
Deutscher Entwicklerpreis 2019: Spielemacher feiern Anno 1800   
(12.12.2019, https://glm.io/145505 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/