Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/play-store-xiaomi-dementiert-appstore-allianz-gegen-google-2002-146535.html    Veröffentlicht: 10.02.2020 11:45    Kurz-URL: https://glm.io/146535

Play Store

Xiaomi dementiert Appstore-Allianz gegen Google

Googles Play Store dürfte doch keine Konkurrenz bekommen: Xiaomi zufolge soll es keine Allianz geben, die einen Angriff auf den Play Store plant. Stattdessen geht es lediglich darum, dass Entwickler ihre Apps gleichzeitig bei Oppo, Vivo und Xiaomi hochladen können.

Der chinesische Hersteller Xiaomi hat sich nach einem Reuters-Bericht zu einem mutmaßlich geplanten gemeinsamen Appstore mit Huawei, Oppo und Vivo geäußert. Zwar gebe es die Global Developer Service Alliance (GDSA), bei der Oppo, Vivo und Xiaomi - nicht aber Huawei - Mitglieder sind, diese habe aber nicht den Zweck, einen konkurrierenden Marktplatz zum Play Store zu schaffen.

Wie Xiaomi einigen Pressevertretern mitgeteilt hat, soll es der Zusammenschluss lediglich Entwicklern leichter machen, ihre Apps gleichzeitig in die Appstores von Oppo, Vivo und Xiaomi hochzuladen. Die Marktplätze außerhalb Chinas als Konkurrenz zum Play Store aufzubauen, ist keines der Ziele der GDSA: "Es gibt kein Interesse an einer Konkurrenz zwischen diesem Dienst und Googles Play Store", schreibt Xiaomi.

Reuters hatte Anfang Februar 2020 berichtet, dass die vier chinesischen Hersteller mit der Allianz Googles Dominanz im Appstore-Markt bei Android-Smartphones aufbrechen wollen. Wie es scheint, ist Huawei aber überhaupt kein Teil der Allianz. Zudem scheinen dessen Ziele weitaus weniger aggressiv zu sein als von Reuters angenommen.

Großer gemeinsamer Marktanteil

In der Theorie wäre ein gemeinsamer Appstore der vier Hersteller durchaus interessant: Zusammengenommen hatten die Unternehmen einen Anteil von über 40 Prozent am Markt im vierten Quartal 2019 gehabt. Huawei versucht aktuell aufgrund des Handelsembargos seitens der USA seinen eigenen Appstore auszubauen: Der Hersteller darf den Play Store und die weiteren Google-Dienste nicht mehr auf seinen neuen Geräten vorinstallieren.  (tk)


Verwandte Artikel:
Internes Briefing: Telekom stuft Nokia als schlechtesten 5G-Ausrüster ein   
(07.02.2020, https://glm.io/146513 )
Reno 2: Oppo-Smartphone bei Yourfone mit Vertrag erhältlich   
(10.02.2020, https://glm.io/146531 )
App-Store: Huawei, Oppo, Vivo und Xiaomi wollen Play Store angreifen   
(06.02.2020, https://glm.io/146481 )
Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4   
(09.01.2020, https://glm.io/145949 )
Android-Schadsoftware: Die Tricks mit der Google-Sicherheitslücke   
(07.01.2020, https://glm.io/145925 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/