Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/coronavirus-nvidia-will-sich-auf-dem-mwc-nicht-anstecken-lassen-2002-146515.html    Veröffentlicht: 08.02.2020 11:46    Kurz-URL: https://glm.io/146515

Coronavirus

Nvidia will sich auf dem MWC nicht anstecken lassen

Neben einigen anderen Ausstellern auf der Messe MWC 2020 wird auch Nvidia wegen des Coronavirus nicht daran teilnehmen. Dem Unternehmen ist die Sicherheit der eigenen Mitarbeiter wichtiger. Das chinesische Unternehmen ZTE hat sich hingegen wohl umentschieden.

Der Mobile World Congress ist für viele Unternehmen wegen des Coronavirus zu gefährlich. Auch der GPU-Hersteller Nvidia hat angekündigt, keine Mitarbeiter auf die Messe in Barcelona zu schicken. "Die Sicherheit unserer Kollegen, Partner und Kunden zu gewährleisten, ist unsere größte Anstrengung", erklärt das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Nvidia wollte sich auf der Messe wohl mit dem Motto Nvidia in 5G auf den neuen Telekommunikationsstandard konzentrieren.

Das Unternehmen ist nicht das einzige, das dem MWC 2020 fernbleibt. Der Telekommunikationskonzern Ericsson hat ebenfalls aus Vorsicht gegenüber dem Coronavirus abgesagt. Das Unternehmen ist normalerweise einer der größeren Aussteller auf der Messe und hat jedes Jahr einige Tausend Besucher. Der südkoreanische Konzern LG hat ebenfalls bekannt gegeben, wegen des Virus nicht nach Barcelona zu reisen. Auf der Messe wollte LG neue Produkte zeigen.

ZTE und Huawei kommen

Es sah ursprünglich so aus, als wolle der chinesische Smartphonehersteller ZTE ebenfalls die Teilnahme an der Messe absagen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in China, der Ausbruchsquelle des Coronavirus, will jedoch wie zuvor geplant weiterhin zum MWC 2020 erscheinen. Das gilt auch für den chinesischen Konzern Huawei, dessen Mitarbeiter 14 Tage vor dem Event einreisen und unter Beobachtung dort arbeiten. Das soll sicherstellen, dass Huawei-Messeteilnehmer nicht mit dem Virus infiziert sind. Eine ähnliche Herangehensweise hat auch ZTE auf Twitter beschrieben.

Das Coronavirus hat nach Beobachtungen eine Inkubationszeit von etwa zwei Wochen. Dabei können Infizierte keine Symptome zeigen und andere Menschen trotzdem anstecken. Die Sterblichkeitsrate des Coronavirus soll bei etwa 2 Prozent liegen. Es ist nicht ganz klar, wie sich die Krankheit ausbreitet, nur dass es wohl recht einfach ist, sie zu verbreiten. Die US-Zeitung Washington Post zieht die Schätzung eines nicht genannten Experten heran. "Obwohl 2.000 Fälle gemeldet wurden, könnten 100.000 Personen wahrscheinlich bereits krank sein", heißt es. Eine Messe wie der MWC ist durch seine internationalen Gäste auf recht engem Raum eine Möglichkeit für das Virus, sich schnell zu verbreiten.

 (on)


Verwandte Artikel:
Robocar: Roborace präsentiert Roboterboliden   
(27.02.2017, https://glm.io/126427 )
Nvidia-Spiele-Streaming: Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat   
(04.02.2020, https://glm.io/146384 )
Coronavirus: Nintendo meldet Produktionsprobleme bei der Switch   
(06.02.2020, https://glm.io/146487 )
Coronavirus: LG sagt Teilnahme an MWC 2020 ab   
(05.02.2020, https://glm.io/146453 )
Coronavirus: Apple schließt sämtliche Geschäfte und Büros in China   
(02.02.2020, https://glm.io/146410 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/