Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/twitter-elon-musk-veroeffentlicht-neuen-dance-song-2001-146385.html    Veröffentlicht: 31.01.2020 11:52    Kurz-URL: https://glm.io/146385

Twitter

Elon Musk veröffentlicht neuen Dance-Song

Der Tesla-Chef Elon Musk hat seinen Twitter-Account in E "D" M umbenannt und auch einen neuen Song komponiert. Interessenten können sich das Lied auf Soundcloud anhören. Es ist nicht sein erstes Musikstück.

Elon Musk scheint in seiner Freizeit gern elektronische Musik zu komponieren. Auf Soundcloud hat der Geschäftsmann den Song Don't doubt ur vibe veröffentlicht. Er kann kostenlos auf dem Portal angehört werden. Passend dazu hat Musk den Twitter-Account @Elonmusk in E "D" M umbenannt - in Anlehnung an das Akronym für Electronic Dance Music. Dieser Musikrichtung kann das Lied auch zugeordnet werden, indem es mit schnellen Beats theoretisch in Clubs zum Tanzen gespielt werden könnte. Der Song ist recht einfach strukturiert, er verwendet klare Beats und einfache Synth-Klänge statt komplexer und überlagernden Samples.

Passend zu seiner Single veröffentlichte Musk per Twitter zudem einige Bilder aus einem Tonstudio. Neben der Soundmischung führte er auch seine Stimme für den simplen Liedtext ein. Diese ist allerdings stark verzerrt und kaum erkennbar. Don't doubt ur vibe ist übrigens nicht Musks erstes Lied. Zum Tod des Gorillas Harambe komponierte er ebenfalls ein Stück. RIP Harambe ist ebenfalls auf Soundcloud abrufbar.

Social Media ist ein mächtiges Werkzeug

Obwohl dies sicherlich nur ein Spaß ist, weiß Elon Musk, wie er sich gut in Social Media positioniert. Netzwerke wie Twitter sind ein nützliches Werkzeug, um Investoren in bestimmte Richtungen zu lenken und Euphorie für Produkte zu erzeugen. Im Frühjahr 2019 hatte Twitter auf Drängen der Börsenaufsicht SEC Musk Regeln auferlegt, da er durch seine optimistischen Aussagen anscheinend Investoren beeinflussen konnte.

Dass diese Art von Trendsetting funktioniert, zeigt Musks Automobilhersteller Tesla. Erst kürzlich hat der Börsenwert des Unternehmens die Bewertung von Volkswagen überschritten. Dabei ist der Umsatz des deutschen Konzerns neunmal höher - 283 Milliarden US-Dollar im Vergleich zu 31 Milliarden US-Dollar.  (on)


Verwandte Artikel:
Coronavirus: Tesla und Google müssen in China wegen Virusgefahr schließen   
(30.01.2020, https://glm.io/146356 )
Facebook-Urteil: Gericht erkennt "Drecks Fotze" nun doch als Beleidigung an   
(21.01.2020, https://glm.io/146189 )
Autohersteller: Teslas Börsenwert überholt den von Volkswagen   
(24.01.2020, https://glm.io/146257 )
Geschäftsbericht: Tesla erzielt zweiten Quartalsgewinn in Folge   
(30.01.2020, https://glm.io/146352 )
Proteste gegen Gigafactory: Fabrikbau im Ludicrous Mode   
(29.01.2020, https://glm.io/146324 )

© 1997–2021 Golem.de, https://www.golem.de/